Südtiroler bei Explosion von Kriegsrelikt verletzt

Bei der Explosion eines Reliktes aus dem Ersten Weltkrieg ist ein 44-jähriger Südtiroler am Mittwochabend in Taufers im Vinschgau schwer verletzt worden. Er dürfte versucht haben, die Granate aufzuschneiden. Der Mann wurde von einem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Meran geflogen.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte sei der Verletzte vor seinem Haus gelegen, berichtete die Bozner Tageszeitung “Dolomiten” in ihrer Donnerstagausgabe. Er hatte mehrere Brüche und Prellungen. Nach Erhebungen der Carabinieri hatte der Südtiroler noch weitere Bomben und Granaten im Keller gehortet. Im Ortlergebiet tauchen durch den Rückgang der Gletscher in den letzten Jahren immer wieder Kriegsrelikte auf, die zum Teil immer noch scharf sind.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Südtiroler bei Explosion von Kriegsrelikt verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen