Sudan erkennt Unabhängigkeit des Südsudan an

Bakri Hassan Saleh verkündete die Anerkennung
Bakri Hassan Saleh verkündete die Anerkennung ©APA (epa)
Der Sudan hat die Unabhängigkeit der neuen benachbarten Republik Südsudan einen Tag vor ihrer offiziellen Staatsgründung anerkannt. Der Südsudan werde als "unabhängiger" Staat in den Grenzen vom 1. Jänner 1965 anerkannt, sagte der Staatsminister für Präsidialangelegenheiten, Bakri Hassan Saleh, am Freitag im staatlichen Fernsehen.

Zwischen dem Norden und dem Süden gibt es allerdings nach wie vor zahlreiche Konfliktpunkte. Der Südsudan will sich am Samstag nach langem Bürgerkrieg vom Norden lossagen und sich völkerrechtlich für unabhängig erklären.

UNMISS Mission im Südsudan

Zum Aufbau des neuen Landes und um die Sicherheit zu gewährleisten, hat der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen hat am Freitag in New York per Resolution beschlossen, eine neue Mission mit 7.000 Soldaten in den Südsudan zu entsenden. Die neue Mission UNMISS ersetzt den UNO-Einsatz im Sudan, der im März 2005 begonnen hatte. Das aktuelle Mandat läuft bis zum morgigen Samstag.

Der Sicherheitsrat unterstrich die “lebenswichtige Rolle der Vereinten Nationen” zur Stärkung der nationalen Autoritäten. Ziel ist vor allem die Wiederherstellung von Frieden und die Unterbindung von Gewalt. APA

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Sudan erkennt Unabhängigkeit des Südsudan an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen