Suchtprobleme: Einbruch in Zigarettenautomaten in Wien-Josefstadt

©APA/Barbara Gindl (Symbolbild)
Gestern Abend brach ein 31-jähriger Mann in einen Zigarettenautomaten in Wien Josefstadt ein. Der Mann gab an unter Drogen- und Geldproblemen zu leiden.

Ein Mitarbeiter eines Automatenshops beobachtete gestern Abend auf der Videoüberwachung, dass ein Mann in einen Zigarettenautomaten einbrach und daraufhin aus dem Shop flüchtete. Im Zuge der Fahndung konnten die Beamten des Stadtpolizeikommandos Josefstadt den Tatverdächtigen, einen 31-jährigen österreichischen Staatsbürger, ausfindig machen.

Der Einbrecher in Wien-Josefstadt leidet unter Suchtproblemen

Der Mann gestand und sagte, dass er unter Geldnot und Drogensucht leidet. Der 31-Jährige steht außerdem im Verdacht mit vergangenen Einbrüchen an der Örtlichkeit in Verbindung zu stehen. Der Tatverdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen.

Suchtprävention in Wien

Unter Sucht versteht man ein bestimmtes Verhaltensmuster, das mit einem unwiderstehlichen, wachsenden Verlangen nach einem bestimmten Gefühlsund Erlebniszustand beschrieben wird. Sucht ist nicht nur auf den Umgang mit bestimmten Substanzen (z.B. Suchtmittel) beschränkt. Hilfestellungen und Information für sich oder Angehörige finden Sie auf der Seite des Bundeskriminalamtes.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 8. Bezirk
  • Suchtprobleme: Einbruch in Zigarettenautomaten in Wien-Josefstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen