Suchaktion: Vermisste sonnte sich

Frau beobachtete das hektische Treiben
Frau beobachtete das hektische Treiben ©APA (dpa)
Einsatzkräfte und Taucher haben hektisch nach einer vermeintlich Vermissten gesucht, während sich diese in aller Ruhe auf einer Schotterbank gesonnt hat.

Ein Gasthausbesitzer hat am Montag gegen 18.00 Uhr am Pichlinger See bei Linz Alarm geschlagen, weil die Frau nach eineinhalb Stunden noch immer nicht vom Schwimmen zurück war. Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettung und Wasserrettung rückten aus.

Taucher und drei Boote der Feuerwehr waren bereits im Wasser, als die “Gesuchte” nach etwa einer halben Stunde wieder auftauchte. Sie sei an das gegenüber liegende Seeufer geschwommen und habe sich auf einer Schotterbank gesonnt, gab der Gasthausbesitzer an. Das hektische Treiben der Einsatzkräfte habe sie wohl wahrgenommen, aber nicht gedacht, dass sie der Auslöser dafür sein könnte. Als sie zurück ins Gasthaus kam, wurde ihr klar, dass der Aufruhr doch ihr galt. Die Suche wurde umgehend abgebrochen. Die Polizei bestätigte den Einsatz.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Suchaktion: Vermisste sonnte sich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen