Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sturz mit Handy gefilmt

Nachdem sich zwei Männer wüst als Schwule beschimpften und handgreiflich wurden, stürzte einer von beiden 7 Meter in die Tiefe. Ein Zeuge filmte das Geschehen.

Die beiden Männer waren in Streit geraten, nachdem sie sich gegenseitig als Homosexuelle beschimpft hatten. Der Tscheche äffte zunächst den Gang des 33-Jährigen nach, als dieser sich nicht weiter provozieren ließ, näherte er sich, „und auf ein Mal war er unten“, so die Verantwortung des Angeklagten.

Die Geschworenen konnten sich in diesem Fall so deutlich wie selten ein Bild vom inkriminierten Geschehen machen: Ein zufällig am Tatort anwesender Mann hatte mittels einer in seinem Handy integrierten Kamera die Szenen mitgefilmt und den Mitschnitt der Polizei zur Verfügung gestellt. Diese überspielte sie auf eine DVD, so dass unter Zuhilfenahme eines Laptops der Sturz nun im Rahmen des Beweisverfahrens im Gerichtssaal eingehend betrachtet und analysiert werden konnte.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sturz mit Handy gefilmt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen