AA

Sturmböen: 110 km/h über Wien

Auch über dem Stephansplatz wehte ein kräftiger Wind.
Auch über dem Stephansplatz wehte ein kräftiger Wind. ©Rainer Sturm / Pixelio
Ein heftiger Wind wehte allen Wienern am Samstag entgegen. Zu Mittag wurde auf der Hohen Warte Höchstwert von 110 km/h gemessen, die Feuerwehr musste zahlreiche Einsätze wegen loser Bauteile und Dachziegel absolvieren.

Sturmböen mit Spitzen von mehr als 110 Stundenkilometern sind am Samstag über Wien gefegt und haben der Feuerwehr zahlreiche Einsätze beschert. Am stärksten betroffen waren der Bezirk Döbling und der Wienerwald. Auf der Hohen Warte wurde kurz vor 12.00 Uhr der Höchstwert von 110 km/h gemessen, berichtete ein Meteorologe der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG). “Damit dürfte die Spitze wahrscheinlich erreicht sein.”

Dennoch musste auch der Wiener Eistraum am Rathausplatz gesperrt werden. Wegen des Fönwetters sei ein Aufrechthalten des Betriebs für die Besucher nicht verantwortbar gewesen.

Starker Wind in der Innenstadt

Auch in der Wiener Innenstadt blies der Wind heftig. Am Vormittag wurden Geschwindigkeiten um 100 km/h gemessen. Je weiter östlich, umso schwächer blies der Wind, so der Meteorologe. Der Samstagnachmittag soll weiterhin stürmisch verlaufen, bis zum Abend und in der Nacht dürfte sich der Sturm dann abschwächen. Am Sonntag bleibt es windig – aber weit weniger intensiv. Böen von 60 bis maximal 70 Stundenkilometern werden erwartet.

Der Wiener Feuerwehr bereitete der Sturm zahlreiche Einsätze. Lose Bauteile oder Dachziegel waren die Hauptgründe, warum die Helfer gerufen worden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sturmböen: 110 km/h über Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen