Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Sturm auf das Parlament" erwartet

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Einen "Sturm auf das Parlament" am Nationalfeiertag (26. Oktober) erwartet die Parlamentskorrespondenz. Andreas Khol erhofft sich 20.000 Besucher.

„Schönes Wetter vorausgesetzt, rechnet man im Hohen Haus damit“, dass am Tag der Offenen Tür die Vorjahreszahl von 13.000 Besuchern im Parlament und im Palais Epstein deutlich übertroffen wird. Der scheidende Nationalratspräsident Andreas Khol (V) wünscht sich zum Abschied 20.000 Besucher – das „wäre schön“, sagte er in einer Aussendung.

Ein Besucherrekord erscheint dem Hohen Haus jedenfalls durchaus realistisch, „musste doch im Vorjahr das Parlament seine Pforten wegen der Militärparade am Ring bereits am frühen Nachmittag schließen. Hunderte Besucher mussten auf den nächsten Tag der Offenen Tür vertröstet werden“. Diesmal haben sie nun von 9 Uhr bis 17 Uhr Zeit.

Auf der „Reise durch das Hohe Haus“ kann man die wichtigsten Räume des Parlaments bewundern – „Räume, die jedem Österreicher aus dem Fernsehen bekannt sind wie der historische Sitzungssaal und der Sitzungssaal des Nationalrats“, hieß es in der Aussendung, in der alle Österreicher sowie Besucher aus dem Ausland zur Besichtigungstour „herzlich eingeladen“ werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • "Sturm auf das Parlament" erwartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen