Studierende wollen laut Umfrage gesünderes Mensa-Essen

"Berner mit Pommes" - sättigend und billig - könnten als Lieblingsspeise an den heimischen Mensen schon bald ausgedient haben.

Laut einer repräsentativen Online-Umfrage von “gutessen consulting” im Auftrag des Landwirtschaftsministeriums wünschen sich viele Studenten ein gesünderes Essen in den Gastronomiebetrieben der Universitäten. Ob es sich dabei lediglich um Lippen- bzw. Fingerkuppen-Bekenntnisse handelt, wurde allerdings nicht geklärt, erklärte Studienautorin Karin Kaiblinger auf Anfrage der APA.

Befragt wurden für die Umfrage Studierende sowie Angehörige der Uni Salzburg und der FH Joanneum Graz. Auffallend gute hohe Noten hätten im Rahmen der Studie Bio-Produkte, saisonales Obst und Gemüse sowie fett- und fleischarme Speisen bekommen, so die Autoren. Hoch im Kurs stehen demnach heimische, regionale Produkte.

Konkret wünschen sich die Befragten ein verbessertes Salat-Angebot und leichtere, fettärmere Speisen, mehr Bioprodukte sowie mehr vegetarische Menüs. Durchwegs abgelehnt werden Fertigprodukte und Konserven. Als unterschiedlich groß erwies sich die Bereitschaft, für mehr Qualität tiefer ins Geldbörsel zu greifen: Fast die Hälfte der Befragten zeigten sich grundsätzlich bereit dazu, zehn Prozent würden mehr für “bio” zahlen.

Die Studie “Nachhaltige Verpflegung an Universitäten, Fachhochschulen und Hochschulen” gibt es unter http://www.gutessen.at.

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-News
  • Studierende wollen laut Umfrage gesünderes Mensa-Essen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen