Studenten protestieren gegen Bildungsabbau

Eine #unibrennt-Demo 2009
Eine #unibrennt-Demo 2009 ©kewagi/flickr.com CC
Rund 500 Studenten protestierten in Wien gegen Studiengebühren und Bildungssabbau. Der Zug setzte sich von der Hauptuni aus in Bewegung und gewann im Lauf der Zeit immer mehr Mitmarschierer. 

“Demo gegen Studiengebühren: Cash für Bildung statt für Banken” – so lautete das Motto der Demonstranten, die bewusst auch an der Nationalbank und an der Börse vorbeizogen, um die Verbundenheit mit der weltweiten Occupy-Bewegung zum Ausdruck zu bringen. Ebendort wurde auch demonstrativ ein Haufen Pferdemist – mit freundlicher Unterstützung der Universität für Veterinärmedizin – deponiert. Gegen 18 Uhr löste sich die Demonstration wieder friedlich auf. Behinderungen gab es keine, das Wissenschaftsministerium war vorsorglich vom wie immer mehr als großzügig dimensionierten Polizeiaufgebot abgeriegelt worden. 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Studenten protestieren gegen Bildungsabbau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen