Studenten drangen in Camerons Parteizentrale ein

Aus Protest gegen die geplante massive Erhöhung der Studiengebühren in Großbritannien haben Studenten die Zentrale der Konservativen Partei von Premierminister David Cameron gestürmt. Dutzende teils vermummte Demonstranten drangen am Mittwoch mit Gewalt in das Gebäude nahe des Parlaments ein, wie ein AFP-Reporter berichtete. Einigen gelang es, auf das Dach vorzudringen, wo sie Transparente entrollten.
Englische Studenten stürmen Parteizentrale

Die Polizei ging mit Schlagstöcken gegen die Studenten vor und verbarrikadierte das Gebäude. Protestierer warfen zudem Fenster der Parteizentrale ein und entfachten vor dem Gebäude ein Feuer. Hunderte Angestellte mussten nach einem Feueralarm das Gebäude räumen, in dem auch die Büros zahlreicher Firmen untergebracht sind.

Zuvor hatten Polizeiangaben zufolge 20.000 Studenten friedlich protestiert, die Veranstalter sprachen gar von 50.000 Teilnehmern. Es war die größte Demonstration gegen die Regierung seit Camerons Amtsantritt im Mai. Die Regierung will es den Universitäten erlauben, die derzeit erhobenen Studiengebühren von umgerechnet maximal 3780 Euro pro Jahr zu verdoppeln oder unter “außergewöhnlichen Umständen” fast zu verdreifachen. Die mitregierenden Liberaldemokraten von Vize-Premierminister Nick Clegg tragen die Pläne mit, obwohl sie im Wahlkampf eine Erhöhung der Studiengebühren ausgeschlossen hatten.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Studenten drangen in Camerons Parteizentrale ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen