Stromverbrauch in Wien wegen der Hitze deutlich gestiegen

Wegen der Hitze ist der Stomverbrauch im Vergleich zur Vorwoche stark gestiegen.
Wegen der Hitze ist der Stomverbrauch im Vergleich zur Vorwoche stark gestiegen. ©dpa
Die extreme Hitze zum Wochenanfang hat den Stromverbrauch in Wien stark ansteigen lassen. Bereits ab Temperaturen von 25 Grad beginnt der Verbrauch zu steigen. Insbesondere Klimaanlagen und Lüftungen sind dafür verantwortlich.

Die extreme Hitze Anfang dieser Woche hat den Stromverbrauch in der Bundeshauptstadt Wien im Wochen-Vergleich stark ansteigen lassen, dennoch war der Strombedarf noch immer geringer als an einem durchschnittlichen Werktag im Sommer. Der Verbrauch lag am Montag dieser Woche um 8 Prozent höher als eine Woche davor, aber um 20 Prozent unter dem bisherigen Winter-Rekord von Jänner 2009.

Stromverbrauch im Vergleich

An diesem Montag (20.8.) lag der Stromverbrauch in Wien mit 31.890 Megawattstunden (MWh) um 8,0 Prozent über dem Wert von Montag voriger Woche (13.8.) mit 29.520 MWh. Das Lastmaximum betrug diesmal 1.670 MW gegenüber 1.510 MW sieben Tage davor. Allerdings waren jetzt auch die Tageshöchsttemperaturen mit 36 Grad deutlich höher als vorige Woche (24 Grad). Das Nacht-Minimum betrug 19 Grad, vorige Woche 14 Grad. Wenn es auch in der Nacht nicht mehr wirklich abkühlt, bei längeren Hitzeperioden, wird temperaturbedingt ein Lastmaximum erreicht.

Im Winter sind die Werte höher als im Sommer

Der höchste bisher in Wien gemessene Strom-Tagesverbrauch lag naturgemäß im Winter, wo wegen der Kälte und der längeren Dunkelheit generell deutlich mehr Elektrizität benötigt wird. Am 12. Jänner 2009 wurden 39.920 MWh verbraucht, die 31.890 MWh von gestern, Montag, liegen 20 Prozent unter diesem bisherigen “All-Time-High”.

Auch im Sommer schwankt der Stromverbrauch recht stark – und die Mittelwerte unterscheiden sich deutlich, je nachdem welche Zeiträume man betrachtet. Von Juni bis August insgesamt lag der tägliche Verbrauch im Schnitt bei 30.010 MWh – betrachtet man aber nur die Werktage, so waren es im Mittel 32.330 MWh. Als einen typischen, durchschnittlichen Tag des heurigen Sommers nennt die Wien Energie den Montag, 27. Juli, mit Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad und einem Stromverbrauch von 31.710 MWh. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Stromverbrauch in Wien wegen der Hitze deutlich gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen