Streit zwischen Taxilenkern in Wiener Innenstadt endet mit Anzeige

Die beiden Taxilenker machten sich gegenseitig Vorwürfe.
Die beiden Taxilenker machten sich gegenseitig Vorwürfe. ©APA/Sujet
Eine wüste Auseinandersetzung in der Löwelstraße rief am Samstag die Polizei auf den Plan: Zwei Taxilenker gerieten nach einem Verkehrsunfall aneinander.

Einer der beiden wollte ein Foto von dem Schaden des Unfallbeteiligten machen und ging zu dem anderen Lenker.

Das Gespräch mündete in eine heftige Diskussion und einer der beiden Kontrahenten wurde nach eigenen Angaben durch einen Faustschlag verletzt. Laut Polizei gab einer der beiden Männer weiters an, dass er mit einem Elektroschocker bedroht wurde und dass er, um nicht von diesen niedergefahren zu werden, sogar auf die Motorhaube seines Wagens springen musste.

Taxilenker mit Elektroschocker bedroht

Laut Angaben des 26-Jährigen hätte der 34-jährige Kontrahent über eine längere Strecke nicht angehalten, und stoppte sein Fahrzeug erst in der Löwenstraße.

Der Tatverdächtig stritt die Vorwürfe ab. Bei einer Personsdurchsuchung wurde ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker, sowie Suchtmittel in geringer Menge aufgefunden und sichergestellt. Der Beschuldigte wurde auf freiem Fuß angezeigt, so die Polizei am Sonntag.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Streit zwischen Taxilenkern in Wiener Innenstadt endet mit Anzeige
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen