Streit unter Betrunkenen in Josefstadt eskaliert: Todesdrohung mit Messer

Für einen der Kontrahenten klickten die Handschellen
Für einen der Kontrahenten klickten die Handschellen ©APA (Sujet)
Mit dem Umbringen mittels Küchenmesser hat in der Nacht auf Sonntag ein Mann seinen Kontrahenten bei einem Streit in Wien-Josefstadt bedroht. Die Polizei ging dazwischen, als die betrunkenen Männer sich stritten.

In einem Mehrparteienhaus am Albertplatz in Wien-Josefstadt eskalierte Sonntagfrüh gegen 02.45 Uhr ein Streit zwischen zwei Männern. Mehrere Mieter waren von der lautstarken Auseinandersetzung geweckt worden und verständigten den Polizeinotruf.

Streit in Josefstadt geschlichtet

Als Polizeibeamte vor Ort eintrafen, hatte sich die Auseinandersetzung der beiden Männer bereits in das Stiegenhaus des Hauses verlagert. Die Beamten beruhigten die Lage und nahmen ein Küchenmesser mit 30 Zentimeter langer Klinge an sich, mit dem einer der beiden Kontrahenten, ein 20-jähriger Mann, sein Gegenüber (39) mehrfach mit dem Umbringen bedroht hatte.

Festnahme nach Todesdrohung

Das Messer hatte er unter seiner Kleidung versteckt. Die Polizisten bemerkten es, stellten es sicher und nahmen den jungen Mann fest. Beide Männer waren zum Zeitpunkt der Auseinandersetzung stark alkoholisiert, so die Polizei. Der Grund für die Streitigkeiten in Josefstadt konnte bis dato nicht festgestellt werden.

(apa/red)

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 8. Bezirk
  • Streit unter Betrunkenen in Josefstadt eskaliert: Todesdrohung mit Messer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen