Streit in Lokalen in Wien: 17-jähriger Gast, Türsteher und ein Polizist verletzt

In zwei Bezirken kam es zu Schlägereien in Lokalen: Es wurden mehere Personen verletzt
In zwei Bezirken kam es zu Schlägereien in Lokalen: Es wurden mehere Personen verletzt ©DPA (Sujet)
In Wien kam es in zwei Lokalen zu heftigen Streierein. Dabei wurden ein 17-jähriger Gast, ein Türsteher und ein Polizist zum Teil schwer verletzt.

In Wien-Josefstadt endete am Sonntag, den 27. Jänner ein Streit in einem Lokal für einen 17-jährigen Gast mit einem Nasenbeinbruch und in Mariahilf wurden ein Türsteher und ein Polizist von einem alkolisierten Gast attackiert.

Gast in Lokal attackiert: Nasenbeinbruch

Gegen 01.25 Uhr wurde die Polizei zu einer Körperverletzung in ein Lokal in die Alser Straße im 8. Bezirk gerufen. Ein 17-jähriger Bursche  hatte einem Gleichaltrigen wortlos einen Faustschlag ins Gesicht verpasst. Das Opfer erlitt einen Nasenbeinbruch und wurde in ein Krankenhaus gebracht.  Um 05.28 Uhr wurden die Polizei dann zu einem Einsatz in einem Lokal in den 6. Bezirk gerufen. Ein Türsteher war vor einem Lokal in der Theobaldgasse im 6. Bezirk von einem 20-jährigem alkoholisierten Gast mit Schlägen attackiert und verletzt worden.

Obwohl ein Kollege dem Verletzten zu Hilfe eilte und den Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei anzuhalten versuchte, gelang es dem Gast zu flüchten. Als die Beamten in unmittelbarer Nähe auf den Flüchtigen trafen und ihn zur Rede stellen wollten, mischte sich plötzlich ein 19-Jähriger in die Amtshandlung ein und versetzte nach verbalen Beleidigungen einem 21-jährigen Polizeibeamten einen Faustschlag in das Gesicht. Der Täter versuchte immer wieder die Uniformierten mit Fußtritten und Faustschlägen zu verletzen. Erst nachdem ein Polizist seinen Pfefferspray gegen den Angreifer eingesetzt hatte, konnte der 19-Jährige festgenommen werden. Der 20-jährige wurde wegen Körperverletzung an dem Angestellten angezeigt.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Streit in Lokalen in Wien: 17-jähriger Gast, Türsteher und ein Polizist verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen