Strandkörbe und Gartentrampoline bieten Spaß und Entspannung

Der eigene Garten, und sei es nur etwas Grün vor dem Haus, oder der Balkon bieten sich außer zum Grillen auch zur weiteren Freizeitgestaltung an. Voll im Trend liegen heuer z.B. Strandkörbe oder Gartentrampoline.

Mit vergleichsweise niedrigen Investitionen lassen sich Oasen der Ruhe und Entspannung ebenso schaffen wie attraktive Bewegungsmöglichkeiten. Nicht zuletzt ist der finanzielle Aspekt interessant: gerade für Familien mit kleineren Kindern geht die Nutzung von Freizeitangeboten ganz schön an das Haushaltsgeld. Fahrtkosten, Eintrittsgelder und hier noch Eis und dort noch ein Spielzeug können einen Tagesausflug zur Belastung werden lassen. Die Anschaffung eines Strandkorbes oder eines XXL-Trampolins (das unbedingt den gängigen Sicherheits-Standards entsprechen sollte) kann sich schnell amortisieren, zumal die frische Luft innerhalb des eigenen Zaunes umsonst ist.

Der Strandkorb als Trend
Und ein weiterer Trend ist zu beobachten: in der Stadt finden Strandkörbe nicht nur in Gärten zunehmend Verbreitung. Auf Balkonen und Terrassen sind die Mini-Strandlauben in fröhlichen Farben zu sehen und üben eine ebenso starke Anziehung aus wie die einst beliebten Hollywoodschaukeln, die für viele heute noch der Inbegriff von Zweisamkeit und Romantik sind.

Neben der klassischen Variante aus Holz gibt es Strandkörbe mittlerweile auch aus anderen wetterfesten und langlebigen Materialien. Ebenso langlebig und stabil sind Strandkörbe aus Aluminium, durch die leichtere Bauart besonders für Balkon und Terrasse empfehlenswert. Und als Abwechslung zur üblichen Sandkiste im eigenen Garten ist ein Kinderstrandkorb eigentlich ein absolutes Muss. Das Baumhaus wird kein Kind mehr vermissen…

Trampoline
Wie bei den Strandkörben als Gartenmöbel zählen bei den Spielgeräten große Gartentrampoline bis zum XXL-Format zu den attraktivsten Ausstattungen für Garten und Garagenvorplätze. Kein anderes Sport- oder Spielgerät verbindet Bewegung an frischer Luft mit einem so elementaren Vergnügen: hüpfen macht einfach Spaß, jedes Kind weiß das. Die Momente der Leichtigkeit und Schwerelosigkeit beim Trampolin-Hüpfen sind auch bei Erwachsenen schwer im Kommen. Riesentrampoline sind nicht umsonst ein Publikumsmagnet bei Veranstaltungen, aber mittlerweile sind sie auch für den privaten Bereich erschwinglich geworden und machen den eigenen Garten zum Funpark.

Ideal für Kinder
Die strapazierfähigen Trampoline für den Außenbereich gibt es in vielen Größen und Ausführungen bis hin zu richtigen Sportgeräten mit Sicherheitsnetz, die auch erwachsenen Springern Rollen in der Luft erlauben. Genau zum jeweiligen Trampolin passende Planen mit zentralem Wasserablauf schützen vor Regen, Laub und anderen schädigenden Einflüssen, Leitern und Sicherheitsnetze machen ein Gartentrampolin zum sicheren Ganzjahres-Spielplatz für Kinder.

Achten auf Qualität und Sicherheit
Zu achten ist in jedem Fall auf eine ausreichende technische Qualität: die Anzahl der Standfüße und die Anzahl der Federn sind wichtige Sicherheitsaspekte. Von Billig-Importen ist abzuraten, TÜV-geprüfte und mit dem GS-Siegel versehene Gartentrampoline und zum Beispiel Rahmen und Beine aus galvanisiertem Stahl stehen für langen und sicheren Spaß im eigenen Garten.

Und wer des Hüpfens müde ist, kann sich im Strandkorb bei seinem Lieblingsgetränk erholen. Ohne Stau auf der Autobahn.

  • VIENNA.AT
  • Balkonien 2008
  • Strandkörbe und Gartentrampoline bieten Spaß und Entspannung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen