Strafarbeit nach Drogendelikt

Zu einer ungewöhnlichen Strafe ist ein 25-Jähriger wegen eines Drogendelikts im US-Staat Nevada verdonnert worden: Er muss einen Aufsatz über "das sinnlose Wesen" des kalifornischen Gesetzes zur medizinischen Verwendung von Marihuana schreiben, wie die Zeitung "Gardnerville Record-Courier" berichtete.

Der 25-Jährige aus Sacramento in Kalifornien war im Februar festgenommen worden, als er einem Informanten der Polizei auf einem Parkplatz gut 100 Gramm Marihuana für 1.060 Dollar (834 Euro) verkaufte. Laut Anordnung von Richter Dave Gamble muss er seine Strafarbeit binnen 90 Tagen fertigstellen.

Kalifornien hat 1996 als erster US-Staat den Gebrauch von Marihuana zu medizinischen Zwecken erlaubt. Als Freizeitdroge ist Gras dort nach wie vor verboten.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Strafarbeit nach Drogendelikt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen