Östlichem Afrika droht Katastrophe

„Wenn wir jetzt nicht handeln, werden in 20 Jahren 1,2 Milliarden Menschen chronisch Hunger leiden“, alarmiert Wolfgang Kopetzky, Generalsekretär des Österreichischen Roten Kreuzes, anlässlich der weltweiten Lebensmittelkrise.

„Das Rote Kreuz reagiert auf die Gefahr auf zwei Ebenen: einerseits durch Soforthilfe für Hunger leidende Menschen, andererseits arbeiten wir an der Verbesserung der Lebensgrundlage durch nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit.“

Das Internationale Rote Kreuz hat in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba einen Fünfjahresplan zur Nahrungsmittelsicherung präsentiert. Bis zum Jahr 2013 soll damit die Ernährungslage von 2,25 Millionen Menschen (nahezu 500.000 Familien) in 15 afrikanischen Staaten erheblich verbessert werden.

Besonders dramatisch ist die Situation im östlichen Afrika. Das Rote Kreuz hat für Äthiopien, Kenia und Somalia die Warnung einer drohenden Hungerkatastrophe ausgesprochen. Zu geringe Niederschläge, interne Konflikte und steigende Lebensmittelpreise könnten in den nächsten Monaten über 11 Millionen Menschen in der Region von Nahrungsmittelhilfe abhängig machen.

Das Österreichische Rote Kreuz bittet um Spenden für hungernde Menschen:

Konto: 2.345.000, PSK, BLZ 60.000
Kennwort: „Afrika“
Online: spende.roteskreuz.at

(Rotes Kreuz)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Östlichem Afrika droht Katastrophe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen