AA

Stimmung bei FPÖ gespannt bis freudig

In der Parteizentrale der FPÖ im Wiener Rathaus war die Stimmung kurz vor den ersten Hochrechnungen gespannt bis freudig.

Die Wahlziele dürften erreicht werden. Haar in der Suppe dürfte das Abschneiden der Erzfeinde vom Orangen Bündnis sein. Am Nachmittag zeichnete sich ab, dass das BZÖ möglicherweise über ein Grundmandat den Sprung in den Nationalrat schaffen könnte.

In der blauen Zentrale vermied man es, vorerst das Abschneiden der Orangen zu kommentieren und konzentrierte sich auf den eigenen sich abzeichnenden Erfolg. Wirkliche Jubelstimmung kam in den verrauchten Räumlichkeiten noch nicht auf, die Funktionäre wirkten aber so, als könnte man jederzeit in eine solche verfallen. Je später die Stunde, desto heiterer wurden jedenfalls die Gesichter.

Die Parteispitze ließ sich vorerst für die Presse nicht blicken und verschanzte sich in einem Hinterzimmer. Einzig Generalsekretär Herbert Kickl zeigte sich auf Drängen der Journalisten früher als geplant. Gestärkt wurden die sich versammelnden Funktionäre und Medienvertreter mit Frankfurtern, Senf und Semmeln, vielleicht auch zur Beruhigung der Nerven wurde auch Knabberzeug bereitgestellt. Die ersten Hochrechnungen wollen sich die Blauen im nahe gelegenen Restaurant „Adam“ gemeinsam anschauen, wo dann auch die Wahlparty steigen soll.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Stimmung bei FPÖ gespannt bis freudig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen