Stimmen zum Spiel: Austria Wien gegen Altach

Die Meinungen nach dem Spiel Austria Wien gegen SCR Altach.
Die Meinungen nach dem Spiel Austria Wien gegen SCR Altach. ©APA
Die Stimmen zum Spiel Austria Wien gegen Altach nach dem Auftakt in der Qualifikationsgruppe
Austria Wien siegt 2:0

Die Wiener Austria hat den ersten kleinen Schritt zur Europacupqualifikation via "zweitem Bildungsweg" erfolgreich getan. Am Samstag feierte das Team von Peter Stöger zum Auftakt der Qualirunde der Fußball-Bundesliga ein Heim-2:0 über Altach und übernahm die Tabellenführung einen Punkt vor Hartberg. Die Steirer verjuxten bei Ried eine 2:0-Führung und verschafften den Oberösterreichern unter Neo-Coach Andreas Heraf mit dem 2:3 eine Mutinjektion im Abstiegskampf.

Austria Wien gewann mit 2:0

Die Austria gewann dank zweier später Tore von Marco Djuricin (80.) und Dominik Fitz, der per Elfmeter traf (88.). Trainer Peter Stöger war mit dem Gebotenen "wirklich zufrieden", vor allem da die vielen offenen Zukunftsfragen im Club nicht gerade ruhefördernd sein dürften. Für Stöger stand am Ende des Tages fest: "Die Gruppe ist intakt. Die arbeiten dafür, mit all ihren eigenen Geschichten, die sie haben. Sie versuchen alles auf den Platz zu bringen."

Stöger sieht "positives Signal"

Nach dem "positiven Signal" spekulierte Stöger mit einer Fortsetzung. "Wir hoffen, dass wir das vom Auftreten her ordentlich hinkriegen. Das heißt nicht, dass wir alle Spiele gewinnen müssen. Aber wir wollen immer das Gefühl haben, dass die Mannschaft alles unternimmt." Sein Team steckte am Samstag zumindest eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichterteams weg. Stöger reagierte auf die Aberkennung des vermeintlichen 1:0 (10.) wegen eines angeblichen Foulspiels laut Eigenaussage gefasst. "Weil ich mittlerweile festgestellt habe: Es hilft eh nichts. Die zweite Situation mit dem Ball über der Linie (oder nicht), ist schon schwierig. Aber die erste...Ich behaupte einmal, die Altacher selbst haben nicht gewusst, was da passiert ist."

Auch Altachs Damir Canadi sprach von "Glück" in dieser Szene und einer insgesamt verdienten zweiten Niederlage im fünften Spiel nach seiner Rückkehr. Der Trainer bemängelte einiges, im Konkreten die Defensivordnung, Pass- und Zweikampfqualität. "Ich habe immer gesagt, wenn es eine holprige Saison ist, dann bleibt es eine holprige Saison. Wir werden uns dem stellen. Nächste Woche haben wir ein Heimspiel gegen St. Pölten zuhause, da wollen wir wieder unsere Punkte holen."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Stimmen zum Spiel: Austria Wien gegen Altach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen