Stevens: Bayern-Test als gelungene CL-Generalprobe

Stevens sah eine gute Leistung seiner Salzburger
Stevens sah eine gute Leistung seiner Salzburger ©APA (Krug)
Salzburg-Trainer Huub Stevens hat das 0:0 am Freitagabend im Testspiel gegen Bayern München als gelungene Generalprobe für die Champions-League-Qualifikation aufgefasst. "Wir haben sehr diszipliniert gespielt. Diese Partie muss uns Selbstvertrauen geben", meinte Stevens vor dem Zweitrunden-Heimspiel am Mittwoch gegen Bohemians Dublin, für das Defensiv-Neuzugang Franz Schiemer gesperrt ist.

“Leider haben die Tore gefehlt. Ansonsten war es ein gutes Spiel von beiden Seiten”, befand Christoph Leitgeb, der gegen den deutschen Rekordchampion seine Rolle im defensiven Mittelfeld ausgezeichnet spielte. Auch von Bayern-Coach Louis van Gaal gab es anerkennende Worte für die Salzburger, die ihre Gegner in der neuen Saison auf einem neuen, etwas “langsameren” Kunstrasen empfangen: “Wer gegen Bayern München 0:0 spielt, muss doch eine gute Mannschaft sein.”

Stevens glaubt, dass sein Team in der bisherigen Vorbereitung bereits einige Schritte nach vorne gemacht hat. Auch mit Goalgetter Marc Jank war der Niederländer zufrieden: “Janko bringt sich sehr gut ins Spiel ein. Man darf nicht vergessen, dass Janko erst zweieinhalb Wochen im Training steht.”

Während Salzburg bereits vor den ersten entscheidenden Tagen der neuen Saison steht, haben die Bayern erst eine Trainingswoche hinter sich. Die Münchner absolvierten vor 32.000 Fans in der Salzburger EM-2008-Arena ihr erstes Match der Amtszeit von Van Gaal. Dementsprechend entspannt nahm der Niederländer das Geschehen in der Mozartstadt zur Kenntnis.

Vor allem die fehlende Kreativität der Deutschen, bei denen Franck Ribery offiziell “leicht angeschlagen” (Schleimbeutelentzündung im linken Knie) fehlte, war augenscheinlich. Umso essenzieller wäre für die Bayern, dass der Franzose dem Verein die Treue hält und nicht zu Real Madrid wechselt.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Stevens: Bayern-Test als gelungene CL-Generalprobe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen