Sternen-Köche wollen Guide Michelin in Österreich halten

Gedeckte Tafel - ein Sternenlokal?
Gedeckte Tafel - ein Sternenlokal? ©Bilderbox
Der Guide Michelin zieht sich aus Österreich - mit Ausnahme von Wien und Salzburg - zurück. Die Sternenköche des Landes trifft das natürlich hart; sie wollen den Top-Restaurantführer halten.

Sternenköche aus Österreich wie Simon Taxacher, Lisl Wagner-Bacher, Heinz Reitbauer, Walter Eselböck und andere wollen alles “vom Wirtschaftsminister abwärts” in Bewegung setzen, um die Herren des Guide Michelin davon zu überzeugen, dass sich das Engagement in Österreich lohnt. Das berichtet der Standard in seiner Wochenendausgabe.

Für die Sternenköche steht viel auf dem Spiel – ihre Sterne nämlich. Denn die vergibt nur der Guide Michelin, und ohne ihn versinken Sternenköche in der Menge der Normalköche.

In den fünf Jahren seit Erscheinen des ersten Guide Michelin Österreich habe es einen massiven Zuwachs an Gästen gegeben, aber auch eine Verdoppelung an Sternenköchen, sprich, einen Qualitätszuwachs in der heimischen Gastronomie. Das Erreichte droht nun verloren zu gehen.

Da die Herausgeber des Guide Michelin wirtschaftliche Gründe als Indikatoren für den Abzug anführen, liegt es nahe, hier die Lösung zu suchen. So haben sich bereits in ersten Gesprächen Brauereien und Gewürzhersteller spontan bereiterklärt, allfällig lieben bleibende Guides über Österreich im Ernstfall aufzukaufen. Wirtschaftliches Risiko für die Franzosen: Null. Jetzt ist die Zentrale in Paris am Zug.

  • VIENNA.AT
  • Lokalfuehrer
  • Sternen-Köche wollen Guide Michelin in Österreich halten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen