Stephanie von Monaco: Tochter bei Olympia

Prinzessin Stephanie von Monaco unterstützt bei den Olympischen Jugend­spie­len in Singapur ihre Tochter Pauline Ducruet. Die 16-Jährige geht für das Fürstentum im Wasserspringen vom Drei-Meter-Brett an den Start.
Pauline Ducruet in Helsinki

“Ich bin nur eine gute, alte Mutter”, sagte Prinzessin Stephanie am Rande des Trainings ihrer Tochter. “Ich bin hier, um sie zu unterstützen.”

Dabei gibt sie zu, nervöser als ihre Tochter am Beckenrand zu sein: “Ich denke, dass ich nervöser bin, weil es für sie so viel bedeutet.” Der Wettkampf beginnt für Pauline erst am kommenden Montag. Sie begann mit dem Wasserspringen vor vier Jahren und träumt von der Teilnahme an den Olympischen Spielen 2012 in London.

Paulines Urgroßvater, John Kelly, gewann in den 1920er Jahren drei olympische Goldmedaillen im Rudern für die USA. Und ihr Onkel Prinz Albert von Monaco nahm an fünf Olympischen Winterspielen im Bobfahren teil und ist Präsident des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) seines Landes. “Ich denke, wir haben Olympia in unserem Blut”, sagte Prinzessin Stephanie.

  • VIENNA.AT
  • Acom Society International
  • Stephanie von Monaco: Tochter bei Olympia
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen