Steirischer Vergewaltiger flüchtig, Opfer operiert

Ein 36-jähriger Obersteirer steht unter dem Verdacht, seine 26-jährige Bekannte in ihrer Wohnung brutal vergewaltigt zu haben. Die schwer verletzte Frau musste im Krankenhaus notoperiert werden, während der mutmaßliche Täter die Flucht ergriff. Er befand sich Freitagvormittag noch immer auf freiem Fuß. Ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft sei aber ausgestellt, hieß es von der Polizei.

Die 26-Jährige aus dem Bezirk Judenburg hatte sich offenbar am Mittwoch mit ihrem Bekannten getroffen und ihn auch in ihre Wohnung eingelassen. Dort kam es dann Donnerstagfrüh gegen 5.00 Uhr zum Übergriff. Nach der Vergewaltigung machte sich der 36-Jährige aus dem Staub. Das schwer verletzte Opfer rief eine Angehörige an, die daraufhin die Polizei alarmierte. Die 26-Jährige wurde in das LKH Judenburg eingeliefert, wo ihre Verletzungen chirurgisch versorgt werden mussten.

Der mutmaßliche Täter ist seither untergetaucht. Die Fahndung wurde aufgrund eines Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Leoben eingeleitet.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Steirischer Vergewaltiger flüchtig, Opfer operiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen