AA

Steirerin in der Schweiz ermordet: Festnahmen

Entdeckt wurde die unbekleidete Leiche der 43-Jährigen in einem Fensterschacht.
Entdeckt wurde die unbekleidete Leiche der 43-Jährigen in einem Fensterschacht. ©APA (Keystone/ Marcel Bieri)
Im Fall der getöteten Exil-Steirerin hat die Schweizer Polizei offenbar zwei Verdächtige festgenommen.
Bilder vom Tatort
Leiche identifiziert

Wie die “Berner Zeitung” berichtete, dürfte es sich um zwei Brüder aus Langenthal handeln. Die Polizei bestätigte diese Angaben zunächst nicht. Unterdessen wurden neue Details zu der Getöteten bekannt: Demnach arbeitete sie als Catering-Köchin und galt nach einer Erbschaft als sehr wohlhabend, wie Schweizer Medien berichteten.

Tote nackt in Fensterschacht gefunden

Die gebürtige Leobnerin hatte zunächst ein Fotostudio betrieben und war später auf Köchin umgesattelt. Sie bot ihre Dienstleistung für Privatveranstaltungen an. Wohnhaft war sie in Bäch im Kanton Schwyz, wie die Schweizer Medien berichteten.Über das Motiv und den Hergang der Bluttat herrschte weiter Rätselraten. Die Tote war am Samstag von jugendlichen Handballspielern in Langenthal nackt im Lichtschacht bei einer Turnhalle gefunden worden.

In der Nähe der Leiche fanden die Kriminalisten nach Angaben von Medien ein Handy, einen Rucksack und eine Perücke. 25 Meter vom Fensterschacht entfernt, auf dem Vorplatz der Turnhalle, habe sich eine Blutlacke befunden, eine weitere kurz vor dem Schacht, berichtete die Boulevardzeitung “Blick”.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Steirerin in der Schweiz ermordet: Festnahmen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen