Steirer retteten Jugendliche aus brennenden Fahrzeug

Aus einem brennenden Pkw sind drei jugendliche Südsteirer von drei weiteren Autofahrern nach einem Unfall Donnerstagfrüh gerettet worden, wie die Sicherheitsdirektion Steiermark mitteilte.

Der Lenker wurde leicht, die Mitfahrer schwer verletzt. Aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit und einer regennassen Fahrbahn kam das Auto von der Fahrbahn ab und krachte gegen einen Wasserdurchlass, bevor es in Flammen aufging.

Gegen 6.45 Uhr war der 19-jährige Pkw-Lenker aus Mettersdorf am Saßbach (Bezirk Leibnitz) auf der L664 unterwegs. Laut Exekutive geriet sein Fahrzeug in einer Rechtskurve ins Schleudern und kam von der Straße ab. Unmittelbar nach dem Aufprall des Pkw am Wasserdurchlass begann der Wagen zu brennen. Der 19-Jährige sowie seine beiden 18-jährigen Insassen waren im Auto eingeklemmt. Ein nachkommender Autofahrer (36) und sein 26-jähriger Beifahrer – beide aus dem Bezirk Leibnitz – leisteten sofort Hilfe. Sie verständigten die Einsatzkräfte und löschten mit einem Feuerlöscher den Brand. Ein unbekannter dritter Mann half bei der Bergung, verschwand aber laut Beamten sofort wieder.

Der 19-jährige Lenker wurde mit leichten Verletzungen in das LKH Wagna eingeliefert werden. Sein schwer verletzter Beifahrer wurde mit einem stumpfen Bauchtrauma nach Wagna gebracht. Mit einem schweren Schädelhirntrauma, zahlreichen Prellungen und einem Knochenbruch wurde der dritte Fahrzeuginsasse mit dem Rettungshubschrauber in das UKH Graz geflogen.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Steirer retteten Jugendliche aus brennenden Fahrzeug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen