Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Steirer handelte mit Drogen um rund 200.000 Euro

Polizei fand Indoor-Anlage mit mehr als 100 Cannabis-Pflanzen
Polizei fand Indoor-Anlage mit mehr als 100 Cannabis-Pflanzen
Kriminalisten haben einen offensichtlich florierenden Suchtgifthandel in der Obersteiermark gestoppt. Acht Männer im Alter von 17 bis 32 Jahren sollen mehrere Kilogramm Suchtmittel im Wert von rund 200.000 Euro gekauft und vertrieben haben. Die acht Verdächtigten wurden festgenommen und in die Justizanstalt Leoben eingeliefert.


Als Hauptverdächtiger wurde laut der Landespolizeidirektion Steiermark bereits im Dezember des Vorjahres ein 25 Jahre alter Mann aus Leoben ausgeforscht. Er steht im Verdacht, seit zumindest 2013 verschiedene Suchtmittel illegal per Internet angekauft zu haben. Die Ware soll er teils selbst verkauft und teils an sieben weitere verdächtige Zwischenhändler in Kapfenberg und Bruck/Mur geliefert haben. Im Zuge einer Hausdurchsuchung beim Hauptverdächtigen wurden Restmengen der Suchtmittel, eine Indoor-Anlage mit mehr als 100 Cannabis-Pflanzen, ein Bargeldbetrag im vierstelligen Eurobereich sowie verschiedene verbotene Waffen sichergestellt.

Insgesamt haben die Kriminalisten den Handel mit bis zu sechs Kilogramm Amphetamin, zwei Kilogramm Haschisch, zwei bis drei Kilogramm synthetisches Cannabinoid (JWH-018), bis zu 3.500 Stück Ecstasy-Tabletten sowie rund 1,7 Kilogramm Marihuana nachgewiesen. Mit den Suchtmitteln seien laut Herbert Kohlbacher von der Polizeiinspektion Mürzzuschlag eine hohe Anzahl von Konsumenten in den Bezirken Bruck-Mürzzuschlag und Leoben versorgt worden.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Steirer handelte mit Drogen um rund 200.000 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen