Steiermark-Wahl: ÖVP zwei Prozent vor SPÖ

Die ÖVP liegt mit dem Start des steirischen Intensivwahlkampfs um zwei Prozent vor der SPÖ, wie eine Market-Umfrage laut der Tageszeitung "Der Standard" (Montag-Ausgabe) ergab.
BZÖ und FPÖ präsentieren sich
Parteien für Wahl stehen fest

Für die ÖVP entschieden sich rund 39 Prozent der Befragten, bei der Wahl 2005 kam die ÖVP auf 38,66 Prozent. Für die SPÖ würden 37 Prozent der Befragten votieren (Wahl 2005: 41,67 Prozent). Die KPÖ und die Grünen kommen auf jeweils sechs Prozent (6,34 bzw. 4,73) die FPÖ auf 7 (4,56) und das BZÖ auf 3 (1,72) Prozent. Am 26. September wird in der Steiermark ein neuer Landtag gewählt.

In den Persönlichkeitswerten liegt SPÖ-Spitzenkandidat und LH Franz Voves deutlich besser als VP-Obmann und LHStv. Hermann Schützenhöfer: Bei einer Direktwahl würden 40 Prozent der Befragten für Voves votieren, gegenüber 20 Prozent für Schützenhöfer. Wobei laut “Standard” Voves offenbar um die gleichen fünf Prozent zulegte wie sein Herausforderer im Vergleich mit einer Market-Umfrage im Juni verlor.

Den Befragungsergebnissen zufolge schaffen es KPÖ, Grüne und FPÖ in den Landtag, das BZÖ mit 3 Prozent und andere Kleinparteien mit 2 Prozent (CPÖ, P.U.M.A) hätten derzeit keine Mandatsaussichten.

Die Befragung wurde dem Linzer Institut Market zufolge telefonisch über CATI (Computer Assisted Telephone Interview) und repräsentativ für die steirische Bevölkerung ab 16 Jahren im Zeitraum zwischen 23. und 25 August unter 400 Befragten durchgeführt. Die Schwankungsbreite bei solchen Verfahren mit dieser Befragtenzahl beträgt in Regel zwischen vier und fünf Prozent. Der Befragungszeitraum lag einige Tage vor dem Wahlkampfauftakt von ÖVP, FPÖ und SPÖ.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Steiermark-Wahl: ÖVP zwei Prozent vor SPÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen