Stastnik ruft zwei Haussalami-Sorten zurück

Der Fleischwarenhersteller Stastnik ruft zwei Haussalami-Sorten zurück, die über den REWE-Konzern vertrieben werden. Betroffen sind die "Clever Haussalami" sowie die "Landauer Haussalami" (jeweils 500-g-Stange). Bei einer Qualitätsprüfung habe man festgestellt, dass mehrere Chargen dieser Produkte "durch bakterielle Kontamination belastet sein könnten", teilte das Unternehmen am Freitagabend mit.


Konkret geht es um die Chargen mit Haltbarkeitsdatum 15. November (Clever, Landauer) sowie 17. November und 22. November (Clever). Es sei veranlasst worden, sämtliche Produktionschargen österreichweit aus dem Verkauf zu nehmen. Zudem habe der REWE-Konzern (u.a. BILLA, Merkur, Penny) dort, wo dies technisch möglich ist, eine “Kassasperre aktiviert, durch die sichergestellt wird, dass die betroffene Ware nicht mehr über die Kassa gezogen werden kann”.

Wer die Salami bereits zu Hause liegen hat, kann diese ab sofort beim jeweiligen Supermarkt – auch ohne Kassabon – zurückgeben und erhält den Verkaufspreis rückerstattet. Stastnik betonte abschließend noch, dass die Warnung bzw. der Rückruf nicht besage, “dass die Gesundheitsschädlichkeit des Lebensmittels vom Erzeuger, Hersteller, Importeur oder Vertreiber verursacht worden ist”.

S E R V I C E – Weitere Infos beim Stastnik-Kundenservice, Tel. 0664/8344757 – Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag von 8:00 bis 17:00 Uhr – bzw. E-Mail: qm@stastnik.at

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Stastnik ruft zwei Haussalami-Sorten zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen