Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Startschuss für die Wiener Volksbefragung

Am Donnerstag um 08:00 Uhr morgens hat die Wiener Volksbefragung zu 5 verschiedenen Themen begonnen. Bis Samstag ist die persönliche Stimmenabgabe in den Wahllokalen möglich.
In Wien hat die Volksbefragung begonnen, wobei der Andrang zumindest in einem Wahllokal enorm war: Bürgermeister Michael Häupl gab am Donnerstagvormittag im Beisein zahlreicher Medienvertreter seinen Stimmzettel im Wahl-Container beim Eistraum ab. Begleitet wurde er dabei nahezu von der gesamten Stadtregierung. Die allgemeine Möglichkeit zu persönlichen Stimmabgabe besteht noch bis Samstag. Insgesamt können die Wiener ihre Meinung zu fünf Themenbereichen kundtun.

Die Annahmestellen haben seit heute, 8.00 Uhr, geöffnet, per Briefwahl war eine Beteiligung aber schon zuvor möglich. Wie viele Wiener sich für den Postkasten und wie viele für einen Besuch im Wahllokal entscheiden, wird erst am Wochenende bzw. Anfang nächster Woche feststehen. Die persönlich abgegeben Fragebögen werden noch am Samstagabend ausgezählt. Die Auswertung der bisher eingelangten Briefstimmen wird erst Anfang kommender Woche geschehen.

Ergebnisse der Befragung sollen umgesetzt werden

Bürgermeister Häupl bekräftigte heute, dass er die Ergebnisse der Befragung respektieren und umsetzen werde. Er selbst hat alle Fragen beantwortet, wie er verriet: “Ich habe fünf Kreuzerl gemacht.” Auch inhaltlich hat Häupl seine Präferenzen nie geheim gehalten. So sei ihm etwa die Frage der Hausmeister und jene der Ganztagsschule ein besonderes Anliegen, wie er heute bekräftigte. Wenig hält er hingegen von einer City-Maut.

Die Wiener dürfen bei der erste Volksbefragung seit 1991 zu fünf Themen Stellung nehmen: City-Maut, 24-Stunden-Betrieb der U-Bahn am Wochenende, Wiedereinführung der Hausmeister, flächendeckender Ausbau der Ganztagsschulen und verpflichtender Hundeführschein für Kampfhundhalter.

112 Annahmestellen
Jenen Stimmberechtigten, die persönlich wählen wollen, stehen 112 Annahmestellen offen. Die Standorte sind unter http://www.wien.gv.at/wahlinfo/lokale.htm zu erfahren. Sie befinden sich unter anderem in Amtshäusern, Schulen, Büchereien – oder in eigens aufgestellten Wahl-Containern.
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Startschuss für die Wiener Volksbefragung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen