Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Start with a Friend" sucht Freunde für Flüchtlinge in Wien

Bei dem Projekt tauschen sich Geflüchtete mit Einheimischen aus.
Bei dem Projekt tauschen sich Geflüchtete mit Einheimischen aus. ©Start with a Friend
Der 2018 gegründete Verein "Start with a Friend Austria" sucht Wiener, die Interesse an interkulturellen Freundschaften haben. Über 30 Geflüchtete hoffen derzeit auf passende Freizeitpartner - Tendenz steigend.

Im Alltag gibt es wenige Berührungspunkte zwischen Einheimischen und Geflüchteten. Das macht es schwierig für Menschen mit Fluchthintergrund, ein soziales Netzwerk aufzubauen und Freunde zu finden. Der gemeinnützige Verein Start with a Friend Austria hat sich zum Ziel gesetzt, durch Freundschaften Vorurteile auf beiden Seiten abzubauen und nachhaltige Integration zu fördern.

In den letzten Monaten wurden in Wien bereits mehr als 30 Freundschaften geknüpft. "Jetzt suchen wir weitere, aufgeschlossene Einheimische, die ihr Leben mit einer interkulturellen Freundschaft bereichern wollen. Alle sind willkommen. Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Da sich momentan hauptsächlich weibliche Locals bei uns engagieren, würden wir uns besonders auch über männliche Interessenten freuen", sagt Judith Schneider, Obfrau Start with a Friend Austria.

Freundschaften auf Augenhöhe

Wie sein Vorbild Start with a Friend (Deutschland) hat Start with a Friend Austria das Ziel, Barrieren zu überwinden und Freundschaften auf Augenhöhe zu schaffen. Dazu initiiert der Verein Freundschafts-Tandems. Vermittler lernen alle Interessierten persönlich kennen und schlagen Tandems auf Basis von Hobbies, Interessen und Wünschen vor. Willigen beide Tandem-Partner ein, werden die Kontaktdaten ausgetauscht und die Freundschaft entwickelt sich selbständig. Der Verein steht allen Tandems als Ansprechpartner bei Bedarf zur Seite und organisiert auch monatliche Stammtische und Events.

Wichtig und wirkungsvoll

"Die positive Resonanz aus unserer Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen sowie aus der Öffentlichkeit und die zahlreichen Freundschaften, die sich bereits in so kurzer Zeit entwickelt haben, zeigen, dass unser Projekt wichtig und wirkungsvoll ist", ist Schneider überzeugt. Tandems verbringen ihre Freizeit miteinander, kochen gemeinsam oder machen Sport. Das erste Tandem bildete sich bereits im Dezember 2018 – Emily und Ayman haben unter anderem sogar den Wien Halbmarathon gemeinsam bestritten. Besonders die Geflüchteten betonen häufig, wie wertvoll ihre neue Freundschaft für sie ist. "In den drei Jahren, die ich in Österreich lebe, seid ihr, abgesehen von Behördenvertretern, die ersten Österreicher, mit denen ich mich unterhalten kann", sagt Ahmed (30).

Ayman und Emily beim Vienna City Marathon.

Regelmäßige Infoabende für Locals

Interessierte sind herzlich zum Infoabend für Locals eingeladen, in dem das Konzept genau erklärt wird und es natürlich auch Raum für Fragen gibt. Nach dem Vortrag können Interessierte sich vor Ort direkt anmelden.

Voranmeldungen für die Infoabende bitte über Facebook.

Der nächste Info-Abend findet statt am:

Dienstag, 18.06.2019, 18:00 bis 19:30 Uhr

Ort: Café Caspar, Grillparzerstraße 6, 1010 Wien

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Start with a Friend" sucht Freunde für Flüchtlinge in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen