Start der Grillsaison: Fünf Tipps für Veganer

Mit dem Frühling kommt auch die Grillsaison in die Gänge.
Mit dem Frühling kommt auch die Grillsaison in die Gänge. ©pixabay.com (Sujet)
Die Frühlingssonne zeigt sich immer öfter - für viele Grund genug, den Grill hervorzuholen. Doch auf den Grill muss nicht nur Fleisch, auch für Veganer gibt es tolle Leckereien.

Es muss nicht immer Fleisch auf dem Grill sein. Wenn die Grillsaison eröffnet wird, gibt es auch für Veganer viele Möglichkeiten, am Grill Köstlichkeiten zu zaubern. Hier findet ihr fünf Tipps.

Grillen im Frühling: Fünf Tipps für Veganer

1. Gemüse: Ganz klar, es muss nicht immer nur Fleisch sein. Auch Gemüse kann gerillt werden. Besonders appetitlich sieht es auf Spiesen aus.

2. Gemüse mit Marinade verfeinern: Wie beim Fleisch, sorgt Marinade auch bei Gemüse für einen großen Unterschied. Mit der richtigen Soße wird das gegrillte Gemüse zum Feinschmeckerfest.

3. Statt selbst schnibbeln- ab in den Bioladen: Wer von dem Gemüseschneiden abgeschreckt wird, kann trotzdem grillen. In vielen Biosupermärkten gibt es bereits geschnittenes Gemüse. Auch Fertigprodukte beispielsweise aus Tofu gibt es hier zu kaufen.

4. Beilagen: Mit dem Grillgemüse kann man auch einen leckeren Salat und ein veganes Brot kombinieren. Dann noch etwas Humus dazu und wieder kann man sich über eine Leckerei mehr freuen.

5. Obst: Nicht nur Gemüse, auch Obst kann gegrillt werden. Die leckeren Obstspiese kombiniert mit veganem Eis ergeben die ideale Nachspeise.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Start der Grillsaison: Fünf Tipps für Veganer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen