Starkregen, Hagel, Sturm: Feuerwehren in NÖ gefordert

Niederösterreich: Starkregen, Hagel und Windböen über 100 km/h.
Niederösterreich: Starkregen, Hagel und Windböen über 100 km/h. ©PRESSETEAM D. FF WR. NEUSTADT
In der Nacht auf Sonntag waren Niederösterreichs Feuerwehren einmal mehr durch heftige Unwetter gefordert. Starker Regen, Hagel und Windböen über 100 km/h führten zu Überflutungen und Sturmschäden.

Am stärksten betroffen war laut Feuerwehr wie bereits am Samstag der Bezirk Neunkirchen. Zwischen Sieding und Puchberg kam es zu Murenabgängen. Die B26 war deshalb teilweise für den Verkehr gesperrt.

Starker Regen in NÖ: Kanalisation überlastet

Die Kanalisation war aufgrund des starken Regens überlastet. Straßen und Keller wurden überflutet und mussten ausgepumpt werden. Neben dem Bezirk Neunkirchen waren auch weitere Bezirke im südlichen Niederösterreich betroffen, insbesondere Wiener Neustadt. Die Unwettereinsätze dauerten teilweise auch am Sonntagvormittag weiter an.

Wiener Neustadt: Überflutungen

In Wiener Neustadt wurden über 20 Einsatzstellen verzeichnet, wie die Feuerwehr mitteilte. Unter anderem wurden drei Unterführungen, 19 Keller und eine Tiefgarage, die unter Wasser standen, gemeldet. Außerdem wurden Brandmeldeanlagen durch eindringendes Wasser ausgelöst. Weil es im gesamten Bezirk zu zahlreichen Einsätzen kam, wurde laut Feuerwehr auch das Personal der Bezirksalarmzentrale kurzfristig aufgestockt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Starkregen, Hagel, Sturm: Feuerwehren in NÖ gefordert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen