Starker Ivanschitz gewann mit Mainz Österreicher-Duell

Ivanschitz bleibt in Mainz erfolgreich
Ivanschitz bleibt in Mainz erfolgreich ©EPA
Ex-ÖFB-Teamkapitän Andreas Ivanschitz hat das Österreicher-Duell in der deutschen Fußball-Bundesliga am Samstag für sich entschieden. Der 25-Jährige spielte beim 3:2-Erfolg seiner Mainzer in Bochum eine Schlüsselrolle, erzielte einen Treffer und war auch an den beiden anderen Toren beteiligt.

Andreas Ibertsberger war für Hoffenheim 90 Minuten auf der linken Verteidigerposition im Einsatz, durfte bei Borussia Mönchengladbach dank dreier Last-Minute-Tore von Maicosuel (86.), Obasi (89.) und Ba (91.) über ein 4:2 jubeln. Der Aufsteiger der Vorsaison liegt damit vor Mainz an der vierten Stelle der Tabelle.

Der FC Bayern München setzte indes zur Eröffnung des Oktoberfestes seinen Siegeszug fort und stieß vorerst auf den dritten Rang vor. Der deutsche Rekordmeister gewann das Derby gegen den 1. FC Nürnberg 2:1 und liegt zwei Punkte hinter Spitzenreiter Hamburger SV, der erst am Sonntag spielt. Dem bisherigen Schlusslicht 1. FC Köln gelang in der sechsten Runde durch das 2:0 beim VfB Stuttgart der erhoffte Befreiungsschlag. Hannover 96 spielte zu Hause 1:1 gegen Borussia Dortmund.

Mainz-Legionär Ivanschitz, der in der ersten Hälfte nur wenige Ballkontakte verzeichnen konnte, gelang in Bochum (Christian Fuchs spielte durch) in der 45. Minute der etwas überraschende Ausgleich: Eine Flanke von Heller bugsierte der Burgenländer nach einem perfekt getimten Hechtsprung mit dem Kopf und per Latte in den Bochumer Kasten (45.). Noch vor der Pause geriet man zwar neuerlich in Rückstand, Ivanschitz bereitete mit einem schönen Lochpass auf Schürrle aber schon in der 52. Minute den 2:2-Ausgleich vor. Und er war auch am Siegestreffer zum 3:2 beteiligt: Da ließ der Ex-Rapidler mit der Brust den Ball auf Löw abtropfen, dessen Vorlage wiederum Schürrle im Kasten der Gastgeber versenkte (71.). Die Bochum-Fans forderten mit “Koller-raus”-Rufen prompt die Ablöse des Trainers.

In München taten sich die Bayern wenige Stunden nach der Eröffnung der 176. “Wiesn” im bayerisch-fränkischen Derby in der ersten Hälfte schwer. Einzig bei Mario Gomez’ Lattentreffer hatten die Bayern-Fans den Torschrei auf den Lippen. Gegen den “Club” wechselte Coach Luis van Gaal seinen Star Franck Ribery zu Beginn der zweiten Hälfte ein, und kurz darauf markierte Ivica Olic (55.) die Führung. Danach schienen sich die Hausherren nicht mehr vom dritten Liga-Sieg in Serie abbringen zu lassen, aber Nürnbergs Neuzugang Maxim Choupo-Moting (73.) traf zum 1:1. Dann aber sorgte Daniel van Buyten (82.) doch noch für einen gelungenen Oktoberfest-Auftakt der Bayern.

Drei Tage nach dem verpatzten Auftakt in der Champions League erwischten die Stuttgarter bei der 0:2-Niederlage gegen Köln erneut einen bitteren Tag. Ohne seinen Kapitän Milivoje Novakovic ging das bisherige Schlusslicht durch einen Kopfballtreffer von Sebastian Freis (25.) verdient in Führung. In der 89. Minute machte Wilfried Sanou den Befreiungsschlag für die Rheinländer perfekt, während der VfB seinen Saisonstart endgültig verpatzt hat.

Eine Woche nach dem 1:5 gegen die Bayern zeigten sich die Dortmunder beim 1:1 in Hannover formverbessert. Keeper Florian Fromlowitz, der den erkrankten Nationaltorhüter Robert Enke gut vertrat, hatten es die Hausherren zu verdanken, dass im ersten Durchgang nur Nuri Sahin (45.) für die überlegene Borussia traf. Nach Wiederanpfiff glich 96-Angreifer Didier Konan Ya (48.) zum 1:1-Endstand aus.

DEUTSCHLAND, 6. Runde:
VfL Bochum (Christian Fuchs spielte durch) – FSV Mainz 05 (Andreas Ivanschitz bis zur 87. Minute, 1 Tor) 2:3
VfB Stuttgart – 1. FC Köln 0:2
Bor. Mönchengladbach – 1899 Hoffenheim (Andreas Ibertsberger spielte durch) 2:4
Hannover 96 – Borussia Dortmund 1:1
Bayern München – 1. FC Nürnberg 2:1

Tabelle:
 1. Hamburger SV            5   4  1  0   15:6   13
 2. Bayer Leverkusen        5   4  1  0   13:5   13
 3. Bayern München          6   3  2  1   13:6   11
 4. 1899 Hoffenheim         6   3  2  1    9:4   11
 5. FSV Mainz 05            6   3  2  1   10:9   11
 6. FC Schalke 04           6   3  1  2    8:5   10
 7. Eintracht Frankfurt     5   2  3  0    7:4    9
 8. VfL Wolfsburg           6   3  0  3   11:12   9
 9. Werder Bremen           5   2  2  1    9:6    8
10. Bor. Mönchengladbach    6   2  1  3    9:12   7
11. Hannover 96             6   1  3  2    4:4    6
12. Borussia Dortmund       6   1  3  2    6:12   6
13. 1. FC Nürnberg          6   1  2  3    4:7    5
14. VfB Stuttgart           6   1  2  3    6:10   5
15. 1. FC Köln              6   1  1  4    5:9    4
16. VfL Bochum              6   1  1  4    7:14   4
17. SC Freiburg             5   1  1  3    4:12   4
18. Hertha BSC              5   1  0  4    5:8    3
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Starker Ivanschitz gewann mit Mainz Österreicher-Duell
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen