Starbucks sammelt Bücher für den guten Zweck

Leider ist die Möglichkeit, Lesen und Schreiben zu erlernen, selbst in Industrieländern nicht für alle Menschen eine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund möchte Starbucks in der Vorweihnachtszeit ein kleines Zeichen setzen.

In Kooperation mit der Organisation “Jugend am Werk” (JaW), die sich für die Berufsbildung von Jugendlichen und die Unterstützung von Menschen mit Behinderung einsetzt, werden im Rahmen der “Book Drive”-Aktion ab 5. November in allen Starbucks Coffeehouses in Wien Bücher gesammelt, mit denen eine Bibliothek aufgebaut werden soll.

Die Krimiautorin Eva Rossmann und der Eventspezialist Hannes Jagerhofer ließen es sich nicht nehmen, als erste einen kleinen Beitrag zu leisten und zwei ihrer Bücher in die Sammelkiste im Starbucks Coffeehouse in der Mariahilferstraße zu legen. Eva Rossmann hat sich spontan bereit erklärt, die Aktion zu unterstützen, für Hannes Jagerhofer ist es bereits das zweite Jahr, in dem er für den “Book Drive” wirbt. Beide stellen gerne ein wenig Ihrer Zeit für den guten Zweck zur Verfügung: “Wir freuen uns sehr, diese wichtige Aktion unterstützen zu können und hoffen, dass wir damit viele Menschen motivieren, ebenfalls einen kleinen Beitrag zu leisten.”

Eva Rossmann spendet für “Jugend am Werk” unter anderem ein Exemplar ihres 10. Kriminalromans “Russen kommen”, in der die Hauptfigur Mira Valensky in einem Mordfall ermittelt und den mutmaßlichen Mörder vom Weinviertel bis nach Moskau jagt.

Hannes Jagerhofer hat sein im April dieses Jahres erschienenes Buch “Kärnten pur und meer” mitgebracht. Hier beschreibt er seine Heimat Kärnten facettenreich und bis ins Detail und gibt Insidertipps für coole Hotels, kulinarische Höhepunkte und einzigartige Naturschauplätze.

In jedem der dreizehn österreichischen Starbucks Coffeehouses steht auch in diesem Jahr von 5. November bis 25. Dezember wieder eine extra für die Aktion angefertigte Bücherbox. Starbucks möchte mit dieser Initiative das Erlernen von Lesekenntnissen fördern und lädt seine Gäste und Kunden ein, neuwertige Bücher, die sie selbst nicht mehr lesen und gerne verschenken wollen, in die Bücherkisten einzuwerfen.

Im Jahr 2007 konnten durch den “Book Drive” 900 neuwertige Bücher gesammelt werden. Rund 50 Bücher wurden an Menschen mit Behinderung verschenkt, die sich aufgrund ihres niedrigen Einkommens selbst keine Bücher leisten können. Weitere 50 Bücher wurden an Lehrlinge für außerordentliche Leistungen während ihrer Berufsausbildung übergeben. Rund 650 Bücher wurden für den Aufbau von Bibliotheken für Menschen mit Behinderung in Tageswerkstätten von “Jugend am Werk” verwendet. Die restlichen 150 Bücher wurden unter anderem bei Tombolas verlost.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Starbucks sammelt Bücher für den guten Zweck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen