Stadt Wien vergab Förderungspreise in Höhe von 4.000 Euro

Die Stadt Wien hat ihre Förderpreise vergeben.
Die Stadt Wien hat ihre Förderpreise vergeben. ©pixabay.com
Die Stadt Wien hat die Träger der mit je 4.000 Euro dotierten Förderungspreise für 2018 bekanntgegeben. Mehrere Künstler und Wissenschaftler werden damit unterstützt.

In der Sparte Literatur sind dies Mascha Dabic, die im Vorjahr mit “Reibungsverluste” für den Debütpreis des Österreichischen Buchpreises nominiert war, sowie Iris Blauensteiner, die vor zwei Jahren mit “Kopfzecke” einen beeindruckenden Debütroman vorgelegt hatte.

Künstler und Wissenschaftler ausgezeichet

Nadim Vardag und Dejmi Hadrovic werden in der Sparte Bildende Kunst ausgezeichnet, Yongbeom Lee und Ingrid Schmoliner in der Sparte Musik. Der Förderungspreis im Bereich der Architektur geht an Häfele Nuler Architektinnen (Theresa Häfele und Julia Nuler). Auch in Wissenschaftssparten wurden Auszeichnungen vergeben, und zwar in Geistes-, Kultur-, Sozial- und Rechtswissenschaften an Gertraud Kremsner und Astrid Schweighofer, in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik an Michael Eichmair, bei Medizinischen Wissenschaften an Cihan Ay und in der Sparte Volksbildung an Adina Seeger und Philipp Rohrbach für das gemeinsame Projekt Austrian Heritage Archive.

Einzelpersonen und Teams ausgezeichnet

Mit den Förderungspreisen der Stadt Wien können Einzelpersonen und Teams ausgezeichnet werden, deren Arbeits- oder Wohnbereich seit mindesten drei Jahren in Wien ist und die das 40. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Einreichung noch nicht vollendet haben. Einen Überreichungstermin gibt es laut Auskunft der Kulturabteilung nicht: Die Preisträger bekommen ihre Diplome zugesandt.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Stadt Wien vergab Förderungspreise in Höhe von 4.000 Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen