Stadt Wien setzt ab 2025 auf E-Flotte

Wien setzt ab 2025 auf stadteigene E-Flotte
Wien setzt ab 2025 auf stadteigene E-Flotte ©MA 48/Houdek
Wien setzt bei der städtischen Fahrzeugflotte auf alternative Antriebe. Spätestens ab 2025 sollen keine neuen Benzin- und Dieselfahrzeuge angeschafft werden.
Wien: Erste elektrisch angetriebene Müllabfuhr

Die Stadt Wien will bis 2040 CO2 neutral werden. Damit dieses Ziel erreicht werden kann, will Wien bereits ab 2025 auf alternative Antriebe bei ihrer Fahrzeugflotte setzen. Ausnahmen soll es dann nur noch für Fahrzeuge geben, für die bis dahin noch keine CO2-freien Alternativen vorhanden sind.

Österreichs erstes E-Müllsammelfahrzeug in Wien

"Die CO2-Neutralität des städtischen Fuhrparks soll jedenfalls bereits vor 2040 gewährleistet sein", betont Klimastadtrat Jürgen Czernohorszky. Im Moment sind 125 der 3.000 städtischen Fahrzeuge E-Autos. Auch die MA48 setzt bereits auf umweltfreundliche Abfallbeseitigung. Bereits seit zwei Jahren ist Österreichs erstes E-Müllsammelfahrzeug im Einsatz. Im letzten Sommer ist auch noch ein zweites Fahrzeug dazugekommen.

Begleitet wird der Versuch von Wissenschaftlern der TU-Wien. Sie haben festgestellt, dass die Qualität der Batterie zu allen Jahreszeiten gleich bleibt und es keine Einschränkungen im Vergleich zu Müllsammelfahrzeugen mit Benzinmotoren gibt. "Diese und noch andere wertvolle Erkenntnisse aus dem tagtäglichen Betrieb fließen in die weitere strategische Ausrichtung des Fuhrparks der Stadt Wien ein", so Jürgen Czernohorszky.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Stadt Wien setzt ab 2025 auf E-Flotte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen