Stadt Wien kündigt "Aktion scharf" auf Baustellen an

©Vienna Online/APA
Die vermehrten Zwischenfälle durch teilweise einstürzende Häuser in Wien hat die Stadt nun zum Handeln veranlasst.
Stiegenhaus eingestürzt
Sperre um das Haus
Bilder vom Stiegenhaus
NEU
Hauseinsturz in Penzing
Penzing-Bilder
Video aus Penzing
Hausmauer eingestürzt
Bilder der Hausmauer

Mittwochnachmittag kündigte das Büro von Vizebürgermeister und Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (S) verstärkte und unangekündigte Kontrollen auf Baustellen an. Mit einer “Aktion scharf” sollen aktuelle Bauvorhaben kontrolliert und ein präventives Zeichen gesetzt werden. Besonderes Augenmerk lege man auf Altbauwohnungen.

“Es kann nicht sein, dass aufgrund fehlerhafter Bautätigkeiten, mangelhafter Bauausführungen, unzureichender Kontrollen durch die beauftragten Prüfingenieure oder sogar Pfuschereien Menschen zu Schaden kommen oder von Obdachlosigkeit bedroht sind”, sagte Ludwig. Die Fälle der vergangenen Wochen hätten an sich nichts miteinander zu tun, außer einer mangelhafte Bauausführung und Kontrolle, hieß es aus dem Büro Ludwigs im APA-Gespräch.

Baupolizei (MA 37) sieht nach dem Rechten

Um dem entgegenzuwirken werden in den nächsten Wochen Beamte der Baupolizei (MA 37) auf Baustellen nach dem Rechten sehen. Mehrere hundert Firmen seien derzeit mit Aufträgen in der ganzen Stadt beschäftigt, ob nun große namhafte oder kleine unbekannte Unternehmen. Die Strafen bei Nichteinhaltung baurechtlicher Richtlinien sollen auch voll ausgeschöpft werden. “Neben Verwaltungs- und Geldstrafen drohen den Verantwortlichen auch der Entzug von Konzession und Gewerbeberechtigungen“, erklärte Hanno Csisinko, Sprecher von Wohnbaustadtrat Ludwig. Geplant ist auch die behördenübergreifende Zusammenarbeit zwischen den Dienststellen während der “Aktion scharf” zu verstärken.

Die Überprüfungen soll nicht nur Kontrollen an Ort und Stelle sein, sondern vor allem präventiv wirken. Dies solle ein starkes Signal an alle ausführenden Unternehmer sein. Denn es gäbe “überall schwarze Schafe, aber auch bei guten Firmen kann einmal was passieren”, sagte Csisinko.

Dienstagnachmittag brach in Wien-Ottakring bei Bauarbeiten das Stiegenhaus teilweise weg. Erst Anfang August löste eine teilweiser Hausmauer-Einsturz ebenfalls in Ottakring einen Feuerwehreinsatz aus. Ende Juli stürzte in Wien-Penzing ein Teil eines zweistöckigen Wohnhauses aus der Gründerzeit ein.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Stadt Wien kündigt "Aktion scharf" auf Baustellen an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen