Staatsbürgerschaft: Wien urgiert Tests

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Die Stadt Wien vermisst die Unterlagen für die neuen Staatsbürgerschaftstest. Weil der Bund die notwendigen Dokumente noch immer nicht zur Verfügung gestellt habe, könnte es nun zu Verzögerungen kommen

Das kritisierte die Wiener Integrationsstadträtin Sonja Wehsely (S) am Dienstag in einer Aussendung. Ursprünglich war im Rathaus geplant, die ersten Tests bereits Anfang Juni durchzuführen.

„Anfang des Jahres war der Druck von Seiten des Bundes groß, um das neue Staatsbürgerschaftsgesetz so schnell wie möglich und ohne Übergangsfristen in Kraft zu setzen. Jetzt ist das Gesetz da und das Innenministerium stellt immer noch keine Lernunterlagen und Prüfungsfragen für die Staatsbürgerschaftstests zur Verfügung. Das ist unseriös“, erklärte Wehsely.

Es gebe viele Bewerber, die schon die neuen Einbürgerungsvoraussetzungen erfüllen würden. Da die Länder aber erst acht Wochen nach Ausfolgung der Lernunterlagen prüfen dürfen, komme es für die Bewerber zu weiteren unnötigen Verzögerungen, kritisierte die Ressortchefin.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Staatsbürgerschaft: Wien urgiert Tests
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen