AA

Staatsbesuch aus Kasachstan

Der Präsident von Kasachstan kommt am Freitag nach Österreich um mit Bundespräsident Klestil Gespräche über bilaterale Verträge zu führen.

Der Präsident der Republik Kasachstan, Nursultan Nasarbajew, kommt in dieser Woche zu einem mehrtägigen Besuch nach Österreich. Nach Angaben der Präsidentschaftskanzlei absolviert er auf Einladung von Bundespräsident Thomas Klestil am Freitag einen offiziellen Arbeitsbesuch, nach Wien kommt er aber bereits am Mittwoch. Auf der Tagesordnung stünden insbesondere Themen der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), ein Investitionsschutzabkommen und die bilateralen Vertragsbeziehungen zwischen Österreich und Kasachstan.

Bei den bilateralen Abkommen Österreichs mit Kasachstan solle geklärt werden, welche der Verträge, die teilweise noch aus der Zeit vor dem Zerfall der Sowjetunion stammen, noch Geltung haben. Auch die Verbrechensbekämpfung sowie die bilateralen Beziehungen von Kasachstan zu Russland und China würden besprochen.

Der letzte Besuch des Präsidenten Kasachstans in Österreich liegt noch nicht weit zurück. Im Sommer vergangenen Jahres traf Nasarbajew auf dem Zentral- und Osteuropagipfel des Weltwirtschaftsforums in Salzburg mit Klestil zusammen. Auch bei der 50-Jahr-Feier der UNO im Jahr 1995 fand ein bilaterales Treffen zwischen Klestil und Nasarbajew statt. 1993 hatte Bundeskanzler Franz Vranitzky den ersten offiziellen Besuch eines österreichischen Regierungschefs in die GUS-Republik unternommen.

Österreich hatte die frühere Sowjet-Republik Kasachstan anlässlich eines Besuchs Nasarbajews in Wien im Jänner 1992 als unabhängigen Staat anerkannt und kurz darauf diplomatische Beziehungen zu Alma Ata (Almaty) aufgenommen. Das rohstoffreiche Land gehört neben Rußland, Weißrußland und der Ukraine zu den vier Atommächten in der ehemaligen UdSSR.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Staatsbesuch aus Kasachstan
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.