St. Pölten und Kapfenberg trennen sich 2:2

St. pölten und Kapfenberg trennten sich mit einem 2:2 Unentschieden.
St. pölten und Kapfenberg trennten sich mit einem 2:2 Unentschieden. ©VIENNA.at
Der SKN St. Pölten und der Kapfenberger SV haben sich mit einem lauen und leistungsgerechten 2:2-Unentschieden in die Winterpause verabschiedet und werden als Fünfter und Achter ins Frühjahr starten.

 Am 20. und letzten Spieltag der Ersten Liga taten sich der SKN St. Pölten und der Kapfenberger SV bei 2 Grad Celsius und zeitweiligem Nieselregen nicht wirklich weh. In der ersten Hälfte begegneten die beiden Mittelständer der Ersten Liga auf Augenhöhe. Die erste Viertelstunde tat keiner dem anderen weh, beide Teams bemühten sich um einen kontrollierten Spielaufbau und ließen Vorsicht walten. In der 19. Minute ging der SKN St. Pölten schließlich mit seiner ersten Torchance 1:0 in Führung: Tomasz Wisio verlängerte eine Freistoßflanke von Marcel Holzmann per Kopf auf den aufgerückten Innenverteidiger Michael Huber, der den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte. St. Pöltens Stürmer Daniel Lucas Segovia verpasste danach die Chance, nach einem guten Zuspiel von Konstantin Kerschbaumer auf 2:0 für die Niederösterreicher zu erhöhen, zog den Ball aus aussichtsreicher Position mit links am langen Eck vorbei (34.). Die Schlussphase der ersten Halbzeit gehörte den Steirern. Zunächst schoss Gernot Suppan noch knapp vorbei (36.), drei Minuten vor der Pause erzielte Kelvin Nwamora nach einem Patzer von SKN-Goalie Christoph Riegler – der eine Flanke von Toshiro Yatsuzuka nicht bändigen hatte können – den verdienten 1:1 Ausgleichstreffer.

Nach Wiederanpfiff präsentierten sich die St. Pöltner „Wölfe“ bissiger und angriffslustiger als die Steirer. Zunächst scheiterte wieder Segovia aus aussichtsreicher Position – diesmal zog er nach Zuspiel von Dominik Hofbauer seinen Schuss glatt drüber (52.). Sechs Minuten danach verwertete der Spanier aber seine dritte gute Einschussmöglichkeit, indem er den Ball gekonnt an KSV-Keeper Nicht vorbei schob. Die Niederösterreicher setzten allerdings nicht nach und Marco Perchtold stellte in der 73. Minute mit rechts auf 2:2. Danach waren die Steirer dem Siegtor etwas näher als die Niederösterreicher, es blieb aber beim leistungsgerechten Remis.

 

Erste Liga (20. Runde):

SKN St. Pölten – Kapfenberger SV 2:2 (1:1)

St. Pölten, NV Arena, 1.200 SR: Christopher Jäger

Torfolge: 1:0 Huber (19.), 1:1 Nwamora (42.), 2:1 Segovia (58.), 2:2 Perchtold (73.)

SKN St. Pölten: Riegler – Stec, Huber, Wisio, Holzmann – Grasegger – Ambichl, Kerschbaumer, Hofbauer, Mosböck (80. Noel) – Segovia

Kapfenberger SV: Nicht – Yatsuzuka, Bubalovic, Gollner, Suppan – Perchtold – Harrer (46. Felfernig), Grgic, Lasnik – Nwamora (55. Ronivaldo), Wendler

Gelbe Karten: Wisio (45. Foul) bzw. Bubalovic (29. Foul), Yatsuzuka (59. Foul), Gollner (86. Foul)

Die Besten: Kerschbaumer, Hofbauer bzw. Suppan, Perchtold

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • St. Pölten und Kapfenberg trennen sich 2:2
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen