St. Pölten bezwingt harmlose Altacher mit 1:0

Der SCR Altach konnte den Umfaller der Admira daheim gegen Vienna (1:3) nicht nutzen, verlor am St. Pöltner Voith-Platz verdient mit 0:1. Die Vorarlberger brachten nicht einen gefährlichen Torschuss zusammen.

Nach zwei Unentschieden in Serie ging Titelkandidat SCR Altach beim im Frühjahr bis dahin noch sieglosen SKN St. Pölten sofort engagiert zur Sache. Nicht zuletzt dank der beweglichen „Doppel-Sechs“ von Matthias Hopfer und Philipp Netzer hatten die Vorarlberger zunächst mehr Spielanteile. Die ersten gefährlichen Szenen fanden jedoch die Niederösterreicher bei zwei Freistößen vor:  Michael Popp köpfte an die Latte (10.), Michael Wojtanowicz knapp drüber (16.).  Anschließend kam St. Pölten etwas besser ins Spiel und kombinierte teilweise gefällig. Die von Kapitän Alexander Guem organisierte Vierer-Abwehrkette der Altacher ließ jedoch nichts durch.  Nach vorne brachten die Vorarlberger dann bis zur Halbzeit gar nichts mehr zustande.

Trainer Adi Hütter reagierte, brachte gleich nach der Pause mit Tomi und Ademi zwei Stürmer, für den enttäuschenden Yeray und den starken (aber defensiven) Hopfer.  Die erste Chance hatte jedoch erneut St. Pölten: In der 49. Minute köpfte Stephan Zwierschitz nach einem Eckball den Ball  per Aufsitzer aufs lange Eck, Guem klärte auf der Linie. Kurz danach vermochte Altachs Keeper Martin Kobras einen Freistoß-Schuss von Thomas Fröschl erst im Nachfassen zu klären. Keine drei Minuten später verstolperte Wojtanowicz, von Guem bedrängt, gleich die nächste große Möglichkeit der St. Pöltner.

In der 58. Minuten konnten die Gastgeber ihre Drangperiode schließlich nutzen, als Fröschl zur 1:0-Führung abstaubte, nachdem Mirnes Becirovic einen herrlichen Heber über Kobras hinweg an die Latte gesetzt hatte. Die Altacher versuchten daraufhin einen Gang höher zu schalten, verfingen sich aber immer wieder im gut positionierten Mittelfeld der St. Pöltner, oder tappten in die Abwehrfalle. Die Vorarlberger brachten im ganzen Spiel (abgesehen von einer abgerissenen – und gänzlich harmlosen – Flanke von Matthias Koch) keinen Ball auf das St. Pöltner Tor.

 

Erste Liga (26. Runde):

SKN St. Pölten – SCR Altach 1:0 (0:0)

St. Pölten, Voith-Platz, 1.050 SR: Andreas Kollegger

Torfolge: 1:0 Fröschl (58.)

St. Pölten: Vollnhofer – Speiser, Popp, Rödl, Zwierschitz – Fallmann – Ambichl, Becirovic (64. Thürauer), Brandl, Fröschl (67. Ismaili) – Wojtanowicz (76. Kozelsky)

 

Altach: Kobras – Lienhart, Cabrera, Guem, Suppan – Hopfer (46. Ademi), Netzer – Jelenko (63. Schütz), Koch, Scherrer –  Yeray (46. Tomi)

Gelbe Karten: Wojtanowicz (63.Foul) bzw. Scherrer (50. Handspiel), Netzer (54. Foul), Tomi (88. Foul)

Die Besten: Popp, Brandl, Fröschl bzw. Hopfer, Guem

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • St. Pölten bezwingt harmlose Altacher mit 1:0
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen