Spritpreise 2017: Diesel und Benzin gut sieben Cent teurer als 2016

Autobesitzer mussten heuer an der Tankstelle etwas tiefer in die Tasche greifen.
Autobesitzer mussten heuer an der Tankstelle etwas tiefer in die Tasche greifen. ©pixabay.com
Um durchschnittlich sieben Prozent kostete der Sprit an der Tankstelle heuer mehr als im Jahr 2016. Diesel kostete im Schnitt 1,097 Euro pro Liter, für Superbenzin musste man 1,175 Euro zahlen.

“Gegenüber dem Vorjahr bedeutete das im Schnitt ein Plus von 7,7 Cent je Liter Diesel und 7,2 Cent je Liter Benzin. Damit kam es nach den Rückgängen der vergangenen Jahre wieder zu einem Anstieg”, rechnete dazu der ÖAMTC am Donnerstag vor.

Spritpreise erreichten Höchststand zum Jahresende

Demnach kam das Betanken eines privaten Diesel-Pkw (855 Liter pro Jahr) dieses Jahr im Schnitt um 66 Euro teurer als 2016. Für einen Benziner (655 Liter pro Jahr) zahlten Autofahrer 2017 rund 47 Euro mehr an den heimischen Tankstellen. Wobei die Preise zum Jahresende hin ihren Höchststand erreichten.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Spritpreise 2017: Diesel und Benzin gut sieben Cent teurer als 2016
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen