AA

Springsteen-Saxophonist Clarence Clemons ist tot

Clarence Clemons, hier mit Bruce Springsteen, erlag den Folgen eines Schlaganfalls.
Clarence Clemons, hier mit Bruce Springsteen, erlag den Folgen eines Schlaganfalls. ©AP
Clarence Clemons stand fast 40 Jahre an der Seite von Bruce Springsteen in dessen legendärer E Street Band und prägte seine Songs mit seinem Saxophonspiel. Er erlag den Folgen eines Schlaganfalls.
Bruce Springsteen in Salzburg

Clarence Clemons, der langjährige Saxophonist der E Street Band von Bruce Springsteen, ist tot. Der 69-Jährige sei am Samstagabend (Ortszeit) an den Folgen eines Schlaganfalls gestorben, teilte Springsteen auf seiner Internetseite mit. “Der Verlust ist unermesslich, und wir sind geehrt und dankbar, ihn gekannt und die Möglichkeit gehabt zu haben, fast 40 Jahre an seiner Seite zu stehen”, sagte Springsteen (61).

Clarence Clemons nach Schlaganfall zusammenbegrochen

Clemons war Medienberichten zufolge am Sonntag vergangener Woche in seinem Haus in Florida nach einem Schlaganfall zusammengebrochen. Er sei “schwer krank”, schrieb das Musikmagazin “Rolling Stone“. Nach Angaben Springsteens führten Komplikationen am Samstagabend dann zum Tod seines langjährigen Wegbegleiters.

“Big Man” Clarence Clemons

Clemons, unter seinen Kollegen und Fans als “Big Man” bekannt, gab mit seinem kraftvollen Saxophon vielen Hits von Springsteen wie “Born to Run” und “Jungleland” ihren unverwechselbaren Sound. Er gehörte zur ersten Garde der Band, die den Rocksänger seit fast vier Jahrzehnten auf Tourneen und bei Studioaufnahmen begleitete und zum Teil noch weiterhin unterstützt.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Springsteen-Saxophonist Clarence Clemons ist tot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen