Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Sportlich schon viel bessere Zeiten erlebt

©Philipp Steurer
FC Höchst und FC Hard spielten in der Regionalliga West und sind nun viertklassig

Sportliche Glanzzeiten in der Vergangenheit

Zwei der fünf noch punktelosen Klubs in der Vorarlbergliga haben in den letzten Jahrzehnten sportlich weitaus bessere Zeiten erlebt. Die Rede ist von den beiden Traditionsvereinen Höchst und Hard. Am Sonntag um 16 Uhr im Rheinaustadion treffen die ehemaligen Vereine von der Regionalliga West im Nachbarschaftsduell aufeinander und beide Klubs hoffen auf die ersten Punkte. Der Aufstieg in die VN.at Eliteliga Vorarlberg ist für Höchst und Hard in dieser Saison kein Thema. Während Höchst mit Trainer Mathias Mayer einen Rang zwischen eins bis sieben als Zielvorgabe ausgegeben hat, wäre Hard mit einem gesicherten Mittelfeldplatz schon zufrieden. Nach 29 Jahren Zugehörigkeit in der Westliga muss man in Hard sportlich kleinere Brötchen backen und setzt vermehrt auf die talentierten Eigenbaus. So spielt der erst 17-jährige Marco Fuchsbichler, Sohn von Heinz Fuchsbichler, im Mittelfeld der Schützlinge um Coach Martin Schneider eine wichtige Rolle in der Gegenwart und Zukunft. Leitfigur ist und bleib in Hard der Routinier Markus Grabherr, der auch die Kapitänsbinde trägt. In Höchst erfolgte nun ein Umbruch: Neben den Eigenen Manuel Plankensteiner, Lukas Helbok, Dominik Helbok, Robert Blum, Oliver Authried und Markus König setzt man in Höchst nun seit vielen Jahren dem nicht so war nun auch auf Auswertige.

Blum FC Höchst – Maldoner Elektrotechnik FC Hard Sonntag

Rheinaustadion, 16 Uhr, SR Bode

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Hard
  • Sportlich schon viel bessere Zeiten erlebt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen