Spontane Rapid-Meisterfeier in der City

Der 31. Titel von Österreichs Fußball-Rekordmeister SK Rapid hat am Sonntagabend in der Wiener Innenstadt zu einer spontanen Party in Grün-Weiß geführt - zwei Verletze bei Zusammenstoß mit Austria-Fans.

Auf dem Stephansplatz versammelten sich hunderte Anhänger der Grün-Weißen und feierten den Triumph ihrer Lieblinge. Die Meisterfeier in der City beschäftigte aber auch die Polizei:
Rund 60 Rapid-Fans stießen in einem Lokal in der Judengasse auf Austria-Sympathisanten. Durch das schnelle Einschreiten der Exekutive konnte verhindert werden, dass die Gruppen zusammenprallten.

„Die einen wollten in das Lokal hinein, die anderen hinaus“, hieß es seitens der Polizei. Da man einander körperlich nicht habhaft wurde, bewarfen die Gruppen einander mit Gegenständen wie Stöcken, Flaschen und auch Containern. Dabei wurden zwei Polizisten leicht verletzt. Die Anhänger konnten letztlich abgedrängt werden, worauf sich die Lage beruhigte. Festgenommen wurde niemand.

Zuvor hatten rund 300 Rapid-Fans am Stock im Eisenplatz in der City ihre Mannschaft gefeiert, die ihnen vom Haas-Haus aus zugewunken hatte. Danach sind die Anhänger – mitunter lautstark singend – in Gruppen abgezogen. Zu weiteren Zwischenfällen ist es aber nicht gekommen.

Der SK Rapid plant zudem eine riesige Meister-Feier zu einem späteren Zeitpunkt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Spontane Rapid-Meisterfeier in der City
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen