SPÖ spricht sich gegen weitere Musicalbühne in Wien aus

Wien brauche keine weitere Musicalbühne, so die SPÖ.
Wien brauche keine weitere Musicalbühne, so die SPÖ. ©APA (Symbolbild)
Der Vorschlag der Wiener Grünen eine neue Musicalbühne auf dem Areal des Hauptbahnhofs zu errichten, kommt beim Koalitionspartner SPÖ nicht besonders gut an. Es bestehe kein Bedarf an weiteren Musicalbühnen in der Hauptstadt, heißt es von den Roten.
Ein neues Musical-Theater in Wien?

Jeder konstruktive kulturpolitische Vorschlag ist willkommen, er muss nur den Realitycheck bestehen”, meinte SPÖ-Kultursprecher Ernst Woller in einer Reaktion auf entsprechende Äußerungen des grünen Kultursprechers Klaus Werner-Lobo. Derzeit herrsche in Wien kein Mangel an Infrastruktur für das Genre Musical, befand der Politiker.

Kein Bedarf an weiteren Bühnen in Wien

“Wir haben erst vor ein paar Jahren um viel Geld ein denkmalgeschütztes Haus in innerstädtischer Lage saniert, um dort einen modernen, den technischen Anforderungen gerecht werdenden Musicalbetrieb zu ermöglichen. Der langjährige Erfolg der Vereinigten Bühnen Wien beruht nicht zuletzt darauf, dass in Wien Musical in traditionsreichen denkmalgeschützten Häusern gespielt wird und nicht in seelenlosen Hallen”, betonte Woller.

Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten solle man sich bewusst sein, dass zusätzliche Gelder für Infrastruktur – die in Wien ohnehin ausreichend vorhanden sei – derzeit “einfach unrealistisch” seien. Woller verwies in Sachen Kosten etwa auf den Musiktheaterbau in Linz, der rund 180 Millionen Euro gekostet habe. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • SPÖ spricht sich gegen weitere Musicalbühne in Wien aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen