SPÖ als "Terroristenorganisation" bezeichnet: Klage gegen FPÖ-Deimek

Deimeks Rücktritt wird gefordert.
Deimeks Rücktritt wird gefordert. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Die Titulierung der SPÖ als "Terroristenorganisation" hat für den FPÖ-Abgeordneten Gerhard Deimek ein rechtliches Nachspiel.

Die teils hitzige Nationalratssitzung gestern, Donnerstag, hat ein rechtliches Nachspiel: Weil er sie als “Terroristenorganisation” bezeichnete, wird die SPÖ den FPÖ-Abgeordneten Gerhard Deimek klagen, kündigte Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda Freitag in einer Aussendung an.

SPÖ klagt FPÖ-Abgeordneten Deimek wegen “Verbalentgleisung”

Drozda zeigte sich empört über “diese unfassbare Verbalentgleisung”. Da sei es mit einer Entschuldigung nicht getan, Deimeks Rücktritt wäre angebracht, meinte der SPÖ-Bundesgeschäftsführer – und nahm Parteichef Vizekanzler Heinz-Christian Strache in die Pflicht: Dieser müsse “endlich für Konsequenzen sorgen”, denn es sei “eine Schande, wie sich die Regierungspartei FPÖ aufführt”.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • SPÖ als "Terroristenorganisation" bezeichnet: Klage gegen FPÖ-Deimek
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen