Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Spitalskonzept im Wiener Gemeinderat

&copy APA
&copy APA
Mit einer Fragestunde zum neuen Spitalskonzept von Gesundheitsstadträtin Brauner (S) hat am Freitag der Gemeinderat begonnen. Weitere Themen: Antrag der Grünen auf Erstellung eines Armutsberichts und die Anträge von ÖVP und FPÖ auf Erhöhung des Heizkostenzuschusses.

Helmut Kowarik (F) bemängelte, dass kein eigentliches Konzept vorliege, sondern lediglich Ankündigungen. Brauner betonte, dass man hierzu eine Arbeitsgruppe mit allen Fraktionen einrichten wolle.

Die Gesundheitsstadträtin wandte sich gegen den Ausdruck des FP-Mandatars Kowarik, der von „Spitalsschließungen“ gesprochen hatte. Dies würde ja bedeuten, „die Bude zuzudrehen“. Es gebe hingegen Übersiedelungen, bei denen eine gute Einrichtung an einem anderen Ort beibehalten werde. Motto der Verlagerung der Semmelweis-Klinik und des Orthopädischen Spitals in Gersthof in ein neues Krankenhaus Nord sei: „Das Spital kommt zu den Menschen“ – dorthin, wo der Bedarf sei, so Brauner.

Was mit den frei werdenden Liegenschaften ab 2011 geschehen solle, werde man gemeinsam mit den Bezirksvorstehern diskutieren. Eines ihrer Anliegen sei aber auch die Verwertbarkeit, um die hohen Investitionen zu refinanzieren, betonte Brauner.

Weiterer Tagesordnungspunkt im Gemeinderat war die Angelobung von Karl Dampier als neuer Mandatar der SPÖ. Er ersetzt Renate Winklbauer (S), die am gestrigen Donnerstag zur Bezirksvorsteherin der Donaustadt gewählt worden war.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Spitalskonzept im Wiener Gemeinderat
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen