Sperren wegen der Regenbogenparade 2014 in Wien

Angeführt wird die Regenbogenparade von zwei Sonderzügen der Wiener Linien.
Angeführt wird die Regenbogenparade von zwei Sonderzügen der Wiener Linien. ©Wiener Linien / Thomas Jantzen
Wegen der Regenbogenparade am Samstag werden die Ringstraße und der Franz-Josefs-Kai gesperrt. Es kommt zu Verzögerungen, der ÖAMTC empfiehlt, die Innenstadt mit dem Auto zu meiden.
Öffi-Umleitungen
Infos zur Regenbodenparade

Mehr als 100.000 Teilnehmer und Zuschauer werden am Samstag (14. Juni) zur 19. Regenbogenparade in Wien erwartet. Wie der ÖAMTC meldet, werden Ringstraße und Franz-Josefs-Kai im gesamten Verlauf für den Verkehr gesperrt werden. Die Parade verläuft entgegen der Fahrtrichtung der Ringstraße.

Regenbogenparade von 14 bis 19 Uhr

Ab ca. 13 Uhr sammeln sich die Teilnehmer auf dem Ring zwischen Universität und Parlament, ab 14 Uhr wird sich der Umzug in Bewegung setzen. Ende der Veranstaltung beim Rathausplatz: ca. 19 Uhr.

Sperren in Wien im Detail

• Ab 12:00 Uhr: Sperre des Rings zwischen Operngasse und Schottengasse/Universität
• Ab 13:45 Uhr: Sperre Rossauer Lände ab Türkenstraße (Franz-Josefs-Kai)
• Ab 13:45 Uhr: Sperre Ring ab Julius-Raab-Platz/Urania

Auch der öffentliche Verkehr wird eingeschränkt: Die Straßenbahnlinien (1, 2, 31, 71, D) und Buslinien (3A, 74A) werden ab ca. 12:00 Uhr kurz geführt oder umgeleitet.

Ausweichmöglichkeiten im Überblick

• Maria-Theresien-Straße: Richtung 2. bzw. 20. Bezirk.
• Türkenstraße bzw. Hörlgasse: Richtung 7., 8., 9. Bezirk.
• Vordere Zollamtsstraße – Am Stadtpark – Am Heumarkt – Lothringerstraße – Karlsplatz – Getreidemarkt – Zweierlinie – Universitätsstraße: Umleitungsstrecke zur Ringsperre.

Die Zufahrt zum Flughafen über Kai und Lände ist während der Sperre des Franz-Josef-Kais nicht möglich. Daher rät der ÖAMTC, großräumig über Handelskai bzw. Gürtel und Tangente auszuweichen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Sperren wegen der Regenbogenparade 2014 in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen