Sperre nach Unfall auf Wiener A23-Auffahrt: Motorradlenker verletzt

Der verletzte Biker wurde vom Einsatzteam des Notarzthubschraubers erstversorgt.
Der verletzte Biker wurde vom Einsatzteam des Notarzthubschraubers erstversorgt. ©ÖAMTC (Sujet)
Dienstagvormittag kam es nach einem Unfall auf der Auffahrt der Erdberger Lände zur Wiener Südosttangente (A23) Richtung Süden zu einer vorübergehenden Sperre. Ein Motorradlenker wurde verletzt und laut ÖAMTC mit Verdacht auf einen Beinbruch und Prellungen von der Besatzung des Notarzthubschraubers Christopherus 9 erstversorgt und per Rettungswagen in ein Spital gebracht.

Der Biker war gegen 11.00 Uhr mit einem Pkw zusammengestoßen und gestürzt, berichtete ein ÖAMTC-Sprecher. Der Unfall dürfte nach ersten Informationen bei einem Spurwechsel eines der Fahrzeuge passiert sein. Auf der Erdberger Lände kam es zu einem Stau, auf der Autobahn selbst registrierte der ÖAMTC etwas stärkeren Verkehr Richtung Süden - möglicherweise wegen Schaulustiger. Die Komplettsperre der betroffenen Auffahrt beim Knoten Zentrum war gegen Mittag noch aufrecht, sollte aber demnächst aufgehoben werden.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Sperre nach Unfall auf Wiener A23-Auffahrt: Motorradlenker verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen